unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mittelberg (Vorarlberg)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mittelberg enthält die 28 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Mittelberg im Vorarlberger Kleinwalsertal.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 21829
Alte Schwendestraße 1
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B., Evangelische Kreuzkirche
ObjektID: 21836
Am Berg 6
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Kreuzkirche Hirschegg
f1

Datei hochladen
Schul- und Kaplanhaus
ObjektID: 21838
Am Höhenweg 5
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Schul- und Kaplanhaus Baad
f1
Datei hochladen Wohnhaus, Altes Gemeindehaus (ehemaliges Gericht)
ObjektID: 21835
Am Sonnenbühl 2
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Paarhof
ObjektID: 21814
Außernebenwasser 3
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Kuratienkirche hl. Martin
ObjektID: 21837
in Baad
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: St. Martin (Baad)
f1
Datei hochladen Bauernhof (Anlage)
ObjektID: 21816
Bödmerstraße 82
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Stallscheune
ObjektID: 129445

seit 2012

westlich Eggstraße 8, 10
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 21811
Gemstelboden 4
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 10056
Gemstelweg 4
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Anna
ObjektID: 21832
Hirschegg
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Annakirche Hirschegg
f1
Datei hochladen Kapelle Mariahilf
ObjektID: 21823
Hirschegg, Leidtobel
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Hirschegger Mariahilfkapelle
f1
Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Paarhof
ObjektID: 21812
Höfle 47
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Fatimakapelle
ObjektID: 21828
Innerschwende
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 1553
Kirchplatz 2
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Mesnerhaus
ObjektID: 1554
Kirchplatz 4
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Kleindenkmal Ausrufstein
ObjektID: 1555
Kirchplatz 4
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Ausrufstein (Mittelberg)
f1

Datei hochladen
Straßenbrücke, Leidtobelbrücke
ObjektID: 21822
Leidtobelweg
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Leidtobelbrücke
f1

Datei hochladen
Lourdeskapelle
ObjektID: 1556
in Mittelberg
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Lourdeskapelle (Mittelberg)
f1

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Jodok
ObjektID: 21839
in Mittelberg
Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: St. Jodok (Mittelberg)
f1
Datei hochladen Wohnhaus, Nazesch-Haus
ObjektID: 21818
Schöntalweg 3
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 21813
Tobel 2
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Kapelle, Mariahilf
ObjektID: 21815
Unterwestegg
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Dorfbrunnen
ObjektID: 1541
bei Walserstraße 71
Standort
KG: Mittelberg
Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Mesner- und Schulhaus
ObjektID: 1540
Walserstraße 71
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Wohnhaus, Haus Drechsel, ehemaliges Wirtshaus zum Mohren
ObjektID: 21817
Walserstraße 77
Standort
KG: Mittelberg

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Mariä Opferung
ObjektID: 21824

Standort
KG: Mittelberg
Hauptartikel: Maria Opferung (Riezlern)
f1
Datei hochladen Sühnekreuz
ObjektID: 21858

Standort
KG: Mittelberg
Wuchtiges steinernes Kreuz, ca. 1 m hoch mit 2 Begleitsteinen. Der Legende nach ein Sühnekreuz für einen mehrfachen Brudermord in Bödmen, die Steine nebenbei sind Züüga (‚Zeugen‘ des Verbrechens).[3][4][5]
Anmerkung: Zwei weitere dazugehörige Kreuze befanden sich an der Sonnhalde in Bödmen und beim heutigen Café Behringer. Ein sehr beschädigtes Kreuz steht beim Parkplatz der Walmendingerhorn-Bahn.[6]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Mittelberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. lt. Vogis; GstNr. 3916/1 lt. BDA nicht zutreffend (Wiesengrundstück)
  3. Foto zu hilbrand-kleinwalsertal.at
  4. Wolfgang Hilbrand: Walser Kulturweg. Riezlern 1998, S. 4; zitiert nach Mittelberg (I), suehnekreuz.de;
  5. Anna Hensler, in: Rund um Vorarlberger Gotteshäuser. Heimatbilder aus Geschichte, Legende, Kunst und Brauchtum. Bregenz 1936, S. 42, nach Das Steinkreuz am Mittelberg, sagen.at;
  6. Mittelberg (II), suehnekreuz.de
  7. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.