unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Randegg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Randegg enthält die 10 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Randegg.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Ehem. Meierhof
ObjektID: 643
Perwarth 2
Standort
KG: Perwarth
Dreiseitige zweigeschoßige Anlage mit Schopfwalm- und Satteldächern. Im Kern von 1575, ausgebaut und fassadiert 1855.

Datei hochladen
Wimmerhof
ObjektID: 645
Perwarth 4
Standort
KG: Perwarth
Ehemalige Schmiede. Dreiseitige zweigeschoßige Anlage mit Gaupenwalmdach, im Kern aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
BW Datei hochladen Bundesfohlenhof, ehem. Stall Perwarth
ObjektID: 647

Standort
KG: Perwarth
1915 ursprünglich als staatliches Gestüt errichtet.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 648

Standort
KG: Perwarth
Statue auf Postament mit Kartuschenreliefs, um 1722/25. Baldachinarchitektur aus der Zeit um 1900.
Datei hochladen Burgruine Hochperwarth
ObjektID: 649

Standort
KG: Perwarth
1212 wurde das Geschlecht der Perwarther (vermutlich „Bärenwarte“) erstmals erwähnt. Die Festung Hochperwarth bestand bis 1410. Damals waren die Perwarther in einen Erbfolgestreit mit den Wallseern verstrickt, die in einer Strafexpedition die Burgen des kleinen Erlauftals, darunter auch Hochperwarth, zerstörten und niederbrannten. Einige Mauerreste, ein Teil des Burggrabens sowie der Erdwall sind noch zu erkennen.[2]

Datei hochladen
Schlossruine Niederperwarth
ObjektID: 650

Standort
KG: Perwarth
Dreigeschoßige, annähernd quadratische Anlage mit drei runden Ecktürmen und axialem Torturm. 1555–1561 erbaut, nach mehrmaligem Besitzerwechsel seit 1834 kaiserlich, seither fortschreitender Verfall.
Datei hochladen Dominikuskapelle in Schliefau
ObjektID: 92970
Schliefau 14
Standort
KG: Randegg
Um 1905 in neugotischen Formen erbaut. Statue des hl. Dominikus aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Maria Unbefleckte Empfängnis, ehem. Wallfahrtskirche Maria am Moos
ObjektID: 17354

Standort
KG: Randegg
Spätgotischer Wandpfeilersaal mit eingezogenem Chor, vorgestelltem Westturm sowie jüngeren Anbauten.
Datei hochladen Karner, sog. Klösterl
ObjektID: 17355

Standort
KG: Randegg
Zweigeschoßige, polygonal schließende Kapelle mit Schopfwalmdach und Maßwerkfenstern um 1450.

Datei hochladen
Burgruine Randegg
ObjektID: 29126

Standort
KG: Randegg
Ehemals viereckige Anlage aus Bergfried, Palas und Bering. Im Hochmittelalter erbaut, seit dem 16. Jahrhundert fortschreitender Verfall.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Randegg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. Infotafel bei der Ruine
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.