unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Stoob

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Stoob enthält die 6 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der burgenländischen Gemeinde Stoob.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pest-/Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 50216
bei Fabrikstraße 10
Standort
KG: Stoob
errichtet 1886, renoviert 1949
Datei hochladen Fürstlich Esterhazy'sche Tonwarenfabrik
ObjektID: 66696
Fabrikstraße 12
Standort
KG: Stoob
Von der Ende des 19. Jahrhunderts errichteten weitläufigen Anlage der Esterhazy'schen Tonwarenfabrik sind heute noch das Verwaltungsgebäude (und ehemalige Schulgebäude) sowie der Schlot der ehemaligen Maschinenhalle erhalten. Das Verwaltungsgebäude ist ein zweigeschoßiger späthistoristischer Bau mit Sichtziegeldekoration unter einem Walmdach. Westlich steht der 1901 erbaute und sich nach oben verjüngende Schlot aus Ziegelmauerwerk über quadratischem Grundriss.
Datei hochladen Evang. Pfarrkirche A.B.
ObjektID: 50215
Hauptstraße 140
Standort
KG: Stoob
Das evangelische Gotteshaus ist eine der ersten „modernen“ Kirchen des Burgenlandes.
Hauptartikel: Christuskirche (Stoob)
Datei hochladen Diözesanmuseum, ehem. evangelischer Pfarrhof
ObjektID: 50219
Hauptstraße 140
Standort
KG: Stoob
Ehem. Evangelisches Pfarrhaus aus 1786 bzw. 1830
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Johannes d. T.
ObjektID: 50217
Kirchengasse 2
Standort
KG: Stoob
Hauptartikel: Pfarrkirche Stoob
f1
Datei hochladen Bergkirche hl. Johannes d. T. (ehem. Pfarrkirche) mit Friedhofsmauer
ObjektID: 85078

Standort
KG: Stoob
Ein romanischer Rechteckbau aus dem 13. Jahrhundert. In der Halbkreisapsis wurden Wandmalereireste aus den Jahren um 1220/1230 freigelegt, die Christus und die 12 Apostel darstellen. An der südlichen Außenwand befindet sich eine Kreuzigungsgruppe (Gekreuzigter und die zwei Schächer) aus Holz; eine Grödentaler Holzschnitzarbeit aus dem Jahr 1891.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Stoob  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 7. Juni 2017.
  2. lt. GIS Burgenland; GstNr. 2666 lt. BDA nicht zutreffend
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.