unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Lavant (Tirol)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Lavant enthält die 5 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Lavant im Bezirk Lienz (Tirol).

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Spätrömisch-frühmittelalterlicher Siedlungshügel
ObjektID: 3135
Kirchbichl
Standort
KG: Lavant

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche St. Ulrich
ObjektID: 2467
Kirchbichl
Standort
KG: Lavant
f1

Datei hochladen
Kath. Filialkirche St. Peter und Paul
ObjektID: 2469
Kirchbichl
Standort
KG: Lavant
Die einfache spätgotische Kirche mit polygonalem Chor und turmartigem Dachreiter wurde über mehreren Vorgängerkirchen errichtet. Im Inneren dominieren die markante Holzdecke und der netzrippengewölbte Chor sowie der spätgotische Flügelaltar.
Datei hochladen Kreuzweg
ObjektID: 2471
Kirchbühel
Standort
KG: Lavant
Der Kreuzweg an der Straße von Lavant auf den Kirchenbichl besteht aus 17 gemauerten Nischenbildstöcken, die 1832 errichtet wurden und 1934 mit neuen Bildern ausgestattet wurde. Zwischen 1990 und 1992 wurden 14 Bildstöcke im Zuge des Straßenneubaus abgebrochen und mit Gemälden von Helmut Millonig neu errichtet.

Datei hochladen
Widum
ObjektID: 2472
Lavant 4
Standort
KG: Lavant
Der dreigeschoßige Pfarrhof wurde 1782 mit Walmdach und Dachreiter errichtet.

Ehemalige Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kornkasten mit Schmiede
ObjektID: 2460

bis 2013[1]

Lavant 11
Standort
KG: Lavant
Die durch Kombination von Kornkasten und Schmiede für Osttirol einzigartige Anlage stammt im Kern vermutlich aus dem 18. Jahrhundert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[2] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Lienz. Bezirkshauptstadt Lienz und Lienzer Talboden. Verlag Berger, Horn 2007 ISBN 978-3-85028-446-2 (Österreichische Kunsttopographie, Band LVII/Teil 1)
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Lavant  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 28. Juni 2013 (PDF).
  2. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.