unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ramsau am Dachstein

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ramsau am Dachstein enthält die 9 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Ramsau am Dachstein im steirischen Bezirk Liezen.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B.
ObjektID: 103404
Ramsau
Standort
KG: Ramsau
Die evangelische Pfarrkirche wurde ab 1888 nach einem Plan von Hans Kieser aus Nürnberg erbaut, 1895 erfolgte die Einweihung.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Rupert mit Friedhof
ObjektID: 57541
Ramsau
Standort
KG: Ramsau
Hauptartikel: St. Rupert am Kulm
f1

Datei hochladen
Bauernhof (Anlage), Angerer
ObjektID: 69443
Ramsau 24
Standort
KG: Ramsau
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 103402
Ramsau 41
Standort
KG: Ramsau
Der Pfarrhof wurde 1756 durch den Mauermeister Peter Mayer aus Mitterndorf errichtet und am Ende des 19. Jahrhunderts umgebaut. An der Südseite sind zwei Schießscharten zu sehen. Der Pfarrhof trägt ein steiles Schopfwalmgiebeldach.

Datei hochladen
Bauernhof (Anlage), Grahhof, Graahof
ObjektID: 49418
Ramsau 80
Standort
KG: Ramsau
Der besterhaltene Paarhof des Ortes, allerdings durch modernen Ausbau des Zuhäusels beeinträchtigt.
Datei hochladen Evang. Pfarrhaus
ObjektID: 47275
Ramsau 88
Standort
KG: Ramsau

Datei hochladen
Bauernhaus Burgstaller mit freistehendem Backofen
ObjektID: 9517
Rössing 3
Standort
KG: Ramsau

Datei hochladen
Lodenwalke Steiner
ObjektID: 68386
Rössing 12
Standort
KG: Ramsau
Datei hochladen Spätantike Rückzugssiedlung Knallwand
ObjektID: 68333
Knallwand
Standort
KG: Ramsau

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Ramsau am Dachstein  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 13. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.