unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rohrendorf bei Krems

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rohrendorf bei Krems enthält die 4 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Rohrendorf bei Krems.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Koloman
ObjektID: 55212
Obere Hauptstraße 10
Standort
KG: Oberrohrendorf
Die Pfarrkirche hl. Koloman ist eine barockisierte, im Kern gotische Saalkirche mit gotischem Chor und Westturm. Ihr zweijochiges Langhaus und der mit einem Fünfachtelschluss ausgestattete Chor werden von Strebepfeilern gestützt. Der Chor verfügt über Dreipassfenster. Der mächtige, an der Westfront vorgestellte Turm wird von einem barocken Glockengeschoß mit Segmentbogenfenstern und Zwiebelhelm bekrönt. Sein profiliertes Spitzbogenportal stammt aus dem späten 14. Jahrhundert. Südlich befindet sich ein eingeschoßiger, flach gedeckter Anbau mit neugotischer Maßwerkbalustrade, der am Portal mit „1909“ bezeichnet ist.
Datei hochladen Volksschule
ObjektID: 80943
Obere Hauptstraße 21
Standort
KG: Oberrohrendorf
Die Volksschule in Oberrohrendorf wurde 1903 eröffnet.[2]
Datei hochladen Ehem. Lesehof, Mayerhoferhaus
ObjektID: 11003
Obere Hauptstraße 6
Standort
KG: Oberrohrendorf
Nach dem Tod von Franz Mayerhofer wurde das Haus von der Gemeinde Rohrendorf gekauft und zum Gemeindeamt und -zentrum umgebaut.

Anmerkung: Quelle fehlt

Datei hochladen Kapelle hl. Sebastian in Neuweidling
ObjektID: 55146

Standort
KG: Unterrohrendorf
Die Ortskapelle hl. Sebastian ist ein im frühen 19. Jahrhundert errichteter, rechteckiger Bau mit rundem Schluss, geschweiftem Giebel und Dachreiter. Der Innenraum ist durch eine Segmentbogentonne gewölbt. Auf Wandmalereien aus der Bauzeit sind die Heiligen Antonius und Franziskus sowie schlichte Scheinarchitektur zu sehen. Der Altar verfügt über ein Wandretabel mit Putten auf Volutensockel und ein Bild des hl. Sebastian. Ein weiteres Ölbild soll vermutlich den Heiligen Alfons von Liguori darstellen.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Rohrendorf bei Krems  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. Website der Volksschule Oberrohrendorf, abgerufen am 17. März 2014
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.