Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Karteis - Alm Salzburg, Karteisalm #

Karteis-Alm: Die Blumen sind der Stolz der Sennerin.
Karteis-Alm: Die Blumen sind der Stolz der Sennerin.

Ausgangspunkt ist Karteis b. Hüttschlag, von wo man noch das steile Bergstraßerl bis Ober Sailsitz hinauffährt (Parkplatz). Von hier aus ist es 1 Std. durch Hochwald bis zur 300 Jahre alten, romantischen Almhütte (Materialseilbahn; 1.659 m) mit Prachtblick hinüber zum Draugstein.


Labsal für Auge und Kehle.
Labsal für Auge und Kehle.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni - Ende September.

Besitzer: Josef Ammerer, Karteis.

Sennerin: „Moidl", die schon mehr als 35 Jahre die Alm betreut (auf weitere 30 Jahre darf gehofft werden!). Ihr ganzer Stolz ist der Blumenschmuck der Hütte, die als Jausenstation geführt wird.

Viehbestand: Kühe, Galtvieh.

Almprodukte: Butter, Sauerkäse.

Wandervorschlag: In 1 1/2 Std. zum Karteistörl (2.149 m) und von dort 3/4 stdger. Abstieg zur Tappenkarsee-Hütte.

Karte: Kompaß Wanderkarte Großarl / Kleinarl.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.