unbekannter Gast

Landwirtschaft#

Österreichs landwirtschaftliche Betriebe sind im internationalen Vergleich klein, und es gibt nach wie vor zahlreiche Familienbetriebe. Allerdings arbeiten mehr als die Hälfte der Bauern nur noch im Nebenerwerb. Der Strukturwandel zeigt sich auch in der Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe. Der Trend geht zu weniger, aber größeren Betrieben. 2015 gab es rund 116.000 landwirtschaftliche Betriebe gegenüber 127.000 im Jahr 2013.

Der Anteil der Bio-Betriebe an allen landwirtschaftlichen Betrieben beträgt 2015 17,9%. Rund 20.800 Betriebe beschäftigen sich mit biologischer Landwirtschaft. Österreich verfügt über 552.000 ha ökologisch bewirtschafteter Anbaufläche; dies ist 21,2% der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche von 2,6 Mio. ha.

Seit 2001 unterstützt das Lebensministeriums (BLFUW) mit dem Bio-Aktionsprogramm die Ökologisierung der kleinstrukturierten Landwirtschaft Österreichs. Die Förderung umfasst Bioflächen (ÖPUL), den Absatz und Investitionen, Bio in Schulen und die Forschung.

Der Bio-Anteil im Lebensmittelhandel beträgt rund 8 Prozent und steigt in Österreich. Das mit Abstand wichtigste Kaufargument ist die Erhaltung und Förderung der Gesundheit, da biologische Lebensmittel frei von Chemie und Gentechnik sind.

Zum ältesten steirischen Betrieb in direkter Familiennachfolge wurde zuletzt der Landmaschinen- Spezialist Gaugl aus Vorau gekürt. Als dessen Gründungsjahr gilt 1628. (Details zu anderen Familienunternehmen).

Unternehmen#

Artikel#


Web-Books#


Videos#