Liste der Johannes-Nepomuk-Darstellungen im Bezirk Scheibbs

Der 1729 heilig gesprochene Johannes Nepomuk gilt nach Maria und Josef als der am dritthäufigsten dargestellte Heilige in Österreich.[1] An zahlreichen Standorten gibt es Johannes-Nepomuk-Darstellungen im niederösterreichischen Bezirk Scheibbs.

Erst nach Böhmen, aber noch vor dessen Selig- oder Heiligsprechung, setzte in Niederösterreich jene Verehrung Johannes Nepomuks ein, die sich in Form von Statuen und Bildern dokumentiert. Gemessen an der großen Zahl plastischer und bildhafter Darstellungen ist die Zahl der Johannes Nepomuk geweihten Kirchen im Bezirk Scheibbs allerdings verschwindend gering.

Inhaltsverzeichnis

Standorte

Koordinate Standort Objekt Bild
Gaming Auf dem rechten Seitenaltar der Pfarrkirche von Gaming befinden sich Statuen von den Heiligen Benedikt, Bruno und Johannes Nepomuk. Gaming - Kirche, Nepomukstatue.JPG
Göstling an der Ybbs In einer Hauskapelle in Königsberg 25 befinden sich Statuetten der Muttergottes sowie der heiligen Antonius von Padua und Johannes Nepomuks aus der Zeit um 1847.
Göstling an der Ybbs An der südlichen Ortsausfahrt steht eine 1729 errichtete und Johannes Nepomuk geweihte Kapelle. Darin befindet sich auf einem Piedestal eine mit 1910 datierte Statue Johannes Nepomuks.
Göstling an der Ybbs Bei der östlichen Brücke über die Ybbs steht eine Johannes Nepomuk geweihter Bildstock aus dem Jahr 1775.
Göstling an der Ybbs In einer Hauskapelle im Haus Strohmarkt 30 befindet sich eine aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammende Statuette Johannes Nepomuks.
Gresten In Gresten steht eine Johannes-Nepomuk geweihte Nischenkapelle aus der Zeit um 1722 bis 1730.
Erioll world.svg Lunz am See Bei der Ybbsbrücke im Zuge der Seestraße in Lunz am See steht ein Bildstock Johannes Nepomuks aus dem Jahr 1770. Figurenbildstock Johannes Nepomuk Lunz am See 2.JPG
Lunz am See Auf der Töpperbrücke in Kasten steht neben anderen aus Gusseisen gefertigten Statuen auch eine Johannes Nepomuks, die im Jahr 1861 gestiftet wurde.
Oberndorf an der Melk Bei der alten Brücke über die Melk steht ein Johannes Nepomuk geweihter Bildstock aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.
Perwarth Bei der Brücke über die Erlauf steht auf einem reich geschmückten Sockel eine Statue Johannes Nepomuks aus der Zeit um 1720.
Puchenstuben Im südlichen Ortsgebiet von Puchenstuben steht ein Bildstock Johannes Nepomuks aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Nepomukstatue Puchenstuben.JPG
Mitterberg In Mitterberg steht eine Wegkapelle aus der Zeit um 1905 mit einer Statue Johannes Nepomuks aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Sankt Anton an der Jeßnitz An der linken Langhauswand der Pfarrkirche von Sankt Anton an der Jeßnitz befindet sich eine Statue Johannes Nepomuks.
Sankt Corona am Schöpfl Am Kirchenweg von Sankt Corona am Schöpfl steht eine Johannes-Nepomuk-Kapelle mit einer Statue des Heiligen aus dem Ende des 18. Jahrhunderts.
Scheibbs Als Gegenkanzel befindet sich in der Pfarrkirche von Scheibbs eine auf einer Weltkugel stehende Figur Johannes Nepomuks. Laut Chronogramm stammt sie aus dem Jahr 1712. Figur Stadtpfarrkirche St. Magdalena (Scheibbs).jpg
Scheibbs Auf dem Rathausplatz von Scheibbs steht eine mit 1722 datierte Johannes-Nepomuk-Säule.[2] Sb rathausplatz.jpg
Scheibbs Bei der so genannten Römerbrücke im Zuge der Erlaufstraße steht eine 1989 von Josef Lechner aus Holz geschnitzte Statue Johannes Nepomuks.[3]
Steinakirchen am Forst Im Langhaus der Pfarrkirche von Steinakirchen am Forst befindet sich eine Statue Johannes Nepomuks aus der Zeit zwischen 1700 und 1730. Steinakirchen am Forst - Kirche, Nepomukstatue.JPG
Steinakirchen am Forst Auf dem Unteren Markt von Steinakirchen am Forst steht eine Statue Johannes Nepomuks aus dem Jahr 1722. Steinakirchen am Forst - Nepomukstatue, Unterer Markt.JPG
Wang Auf dem Hochaltar der Kirche von Wang steht eine aus der ehemaligen Schlosskapelle stammende Darstellung Johannes Nepomuks als rechte Seitenfigur.
Wieselburg Bei der Brücke über die Erlauf in Wieselburg stehen Statuen der heiligen Urban und Johannes Nepomuk aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Wolfpassing In der Ortsmitte von Wolfpassing steht ein aus der Zeit von 1725 bis 1730 stammender Bildstock mit einer Statue Johannes Nepomuks.

Siehe auch

Literatur

  • Brigitte Faßbinder-Brückler, Theodor Brückler: JN Johannes von Nepomuk – Seine Zeit – Sein Leben – Sein Kult, Verlag Stadtmuseum Alte Hofmühle Scheibbs, Scheibbs, 2001, ISBN 3-901693-01-9 (formal falsche ISBN)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.gaweinstal.at/system/web/zusatzseite.aspx?menuonr=218494674&detailonr=183131466
  2. http://opac.noel.gv.at:8080/ISrv?xItem historisches Foto (1930?)
  3. http://www.mostropolis.at/de/newsdetail_Scheibbs_Josef_Lechner_ist_Scheibbser_Kulturpreistraeger_2007_128_4163.html
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing