unbekannter Gast
vom 06.03.2018, aktuelle Version,

Burg Wolfsthurn

Wolfsthurn
Entstehungszeit: um 1280
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: restauriert
Geographische Lage 46° 30′ 58,3″ N, 11° 13′ 23,8″ O
Höhe: 285 m s.l.m.
Burg Wolfsthurn (Südtirol)
Burg Wolfsthurn

Burg Wolfsthurn liegt in Südtirol, oberhalb der Gemeinde Andrian auf einer Anhöhe von 285 m in einem Laubwald.

Die Höhenburg ist nicht identisch mit dem gleichnamigen Schloss in Ratschings.

Geschichte

In der Zeit um 1280 wurde sie von Herren von Andrian in unmittelbarer Nähe zur Burg Andrian erbaut. Sie bestand zunächst aus einem von einer Ringmauer umgebenen Bergfried. 1430 gelangte die Burg im Heiratsweg an das Geschlecht der Wölfe von Mareit, von denen sich auch der Name der Burg ableitet (ebenso wie beim Schloss Wolfsthurn in Mareit). Im 16. Jahrhundert wurden ein Wohngebäude und ein Wirtschaftstrakt hinzugefügt. Das südliche Eingangstor ergänzte man mit einem Torturm samt Schießscharten und Schwalbenschwanzzinnen. Auch die Mauer wurde erhöht. Als sie um 1850 zu einer Ruine verfallen war, wurde die Anlage wieder bedacht und renoviert.

Der neue Eigentümer, Baron Kripp, hat die Burg 1997 saniert. Die Familie bietet auf ihrem mittelalterlichen Wohnsitz nun Urlaub auf dem Biobauernhof an.

Literatur

  • Magdalena Hörmann-Weingartner: Wolfsthurn. In: Magdalena Hörmann-Weingartner (Hrsg.), Tiroler Burgenbuch. X. Band: Überetsch und Südtiroler Unterland. Verlagsanstalt Athesia, Bozen 2011, ISBN 978-88-8266-780-1, S. 39–49.
  Commons: Burg Wolfsthurn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien