unbekannter Gast
vom 28.10.2017, aktuelle Version,

Burg Payrsberg

Burg Payrsberg
Burg Payrsberg

Burg Payrsberg

Alternativname(n): Castel Bavaro
Entstehungszeit: 13. Jahrhundert
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Nals
Geographische Lage 46° 32′ 7,5″ N, 11° 11′ 54″ O
Burg Payrsberg (Südtirol)
Burg Payrsberg

Die Burg Payrsberg erhebt sich westlich von Nals und nordwestlich von Bozen in Südtirol. Sie liegt auf einem an drei Seiten steil abfallenden Felskopf. Die vierte Seite dagegen liegt sehr ungünstig und wurde mit ausgedehnten Vorwerken befestigt.

Zum alten Baubestand aus dem 13. Jahrhundert gehört u. a. der charakteristische, ehemals bewohnbare Bergfried, der im obersten Geschoss eine große halbrunde Öffnung aufweist. Die Vorwerke und Eckrondelle hingegen wurden erst im 16. Jahrhundert angelegt.

1244 kam die Anlage an die Herren von Boymont, deren Nachfolger, die Käfer von Boymont, sie bis 1791 besaßen, zusammen mit ihren neu errichteten Ansitzen Oberpayrsberg und Unterpayrsberg.

Der älteste Baubestand ist nur schlecht erhalten und benötigt dringend Konsolidierungsmaßnahmen, während sich die Teile aus dem 16. Jahrhundert in einem passablen Erhaltungszustand befinden.

Literatur

  • Magdalena Hörmann-Weingartner: Payrsberg. In: Diess. (Hrsg.): Tiroler Burgenbuch. X. Band: Überetsch und Südtiroler Unterland. Verlagsanstalt Athesia, Bozen 2011, ISBN 978-88-8266-780-1, S. 10–34.
  Commons: Payrsberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag im Monumentbrowser auf der Website des Südtiroler Landesdenkmalamts