unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Angern an der March

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Angern an der March enthält die 19 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Angern an der March.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche Kreuzauffindung
ObjektID: 6224
Kirchengasse, Angern an der March 1
Standort
KG: Angern
Die Pfarrkirche wurde 1958 neu errichtet. Das Langhaus mit eingezogenem Chor grenzt an den seitlich vorgestellten Turm. Im Portalbereich befinden sich Mosaiken von Hermann Bauch. In der Altarnische befindet sich ein barockes Kruzifix aus der ehemaligen Schlosskapelle.
Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 6228
Marktplatz
Standort
KG: Angern
Mit 1679 bezeichnete Marienfigur auf hoher Säule.
Datei hochladen Tor des ehem. Schlosses Angern
ObjektID: 6226
Ollersdorferstraße
Standort
KG: Angern
Die ehemalige mittelalterliche Grenzfestung wurde 1531 neu errichtet und brannte 1945 größtenteils ab.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 6225
Schulgasse, Angern an der March 3
Standort
KG: Angern
Datei hochladen Ortskapelle Grub
ObjektID: 6233
Gruber Hauptstraße
Standort
KG: Grub an der March
Die barocke Kapelle aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in der Mitte des Angers von Grub hat einen Glockenturm, einen Dreieckgiebel und ist durch Pilaster gegliedert. Sie verfügt über eine Figur des Johannes Nepomuk aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Befestigte Höhensiedlung Kirchenberg
ObjektID: 130282
Stillfried-Kirchenberg
Standort
KG: Grub an der March
Wallburg der späteren Urnenfelderzeit mit Funden der Hallstattkultur, der Latènezeit sowie der römischen Kaiserzeit.

Die befestigte Höhensiedlung erstreckt sich über Gebiete der beiden Katastralgemeinden Grub an der March und Stillfried.


Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Agatha
ObjektID: 6236
Kirchenplatz 79
Standort
KG: Mannersdorf
Die frühhistoristische Kirche wurde 1863 anstelle eines barocken Vorgängerbaus errichtet.
Datei hochladen Fundzone Marchfeld-Ost
ObjektID: 130293
Marchfeld
Standort
KG: Mannersdorf
Archäologische Ausgrabungsstätte

Datei hochladen
Rochuskapelle Wutzelburg
ObjektID: 6234

Standort
KG: Mannersdorf
Die frühbarocke Rundkapelle oberhalb des Kellerberges wurde 1637-47 erbaut.
Datei hochladen Mariahilfkapelle
ObjektID: 6235

Standort
KG: Mannersdorf
Diese Wegkapelle aus dem 18. Jahrhundert am Beginn des Kellerberges ist ein schlichter Bau mit rundem Schluss und hat im gesprengten Volutengiebel eine kleine Figurennische, die mit „1875“ bezeichnet ist.

Datei hochladen
Grabdenkmal
ObjektID: 6239
Kirchengasse, Ollersdorf
Standort
KG: Ollersdorf
Dieser barocke Grabstein mit Relief Gnadenstuhl steht vor der Kirche hl. Leonhard.
Datei hochladen Grabkreuz
ObjektID: 6240
Kirchengasse, Ollersdorf
Standort
KG: Ollersdorf
Dieser barocke Grabstein mit Relief Kreuzigung steht vor der Kirche hl. Leonhard.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Leonhard
ObjektID: 6242
Kirchengasse, Ollersdorf
Standort
KG: Ollersdorf
Die Kirche ist ein einheitlicher Barockbau. Bis 1782 war die Pfarre der Kartause Mauerbach inkorporiert.
Datei hochladen Tabernakelpfeiler
ObjektID: 6248
Am Hofstadlfeld
Standort
KG: Stillfried
Dieser spätgotische Tabernakelbildstock mit abgefastem Pfeiler steht im Ortsbereich und ist mit „1502“ bezeichnet.
Datei hochladen Kirchhof
ObjektID: 6246
Am Kirchberg
Standort
KG: Stillfried
Der Kirchhof der ehemaligen Wehrkirche ist von einer Ringmauer umgeben und wird heute als Friedhof genutzt.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Georg
ObjektID: 6244
Am Kirchberg
Standort
KG: Stillfried
Die ehemalige Wehrkirche mit vierjochigem Langhaus stammt im Kern aus dem Mittelalter. Der Turm wurde im 13. Jahrhundert gebaut und die übrigen Gebäudeteile in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die Kirche wurde 1669/1670 barockisiert.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 6245
Hauptstraße, Stillfried 22
Standort
KG: Stillfried
Der Pfarrhof ist ein zweigeschoßiger Bau aus dem frühen 18. Jahrhundert mit einem von einem kleinen Dreieck bekrönten Volutengiebel, schlichter Fassadengestaltung mit Ortbandgliederung und einer durch Pilaster gegliederten Tormauer mit Rundbogenportal aus dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts. Die Räume im Erdgeschoß verfügen zum Teil über Tonnengewölbe mit Stichkappen. Das Obergeschoß ist flach gedeckt und hat zum Teil profilierte Gesimse.
Datei hochladen Volksschule und Museum
ObjektID: 6247
Hauptstraße, Stillfried 23
Standort
KG: Stillfried
Die ehemalige Volksschule ist ein mächtiger, zweistöckiger Bau mit späthistoristischem Putzdekor. Über dem Mittelrisalit liegt eine mit „1884“ bezeichnete Attika. Das Gebäude beherbergt ein Museum für Ur- und Frühgeschichte mit Dokumentationen und Funden der örtlichen Ausgrabungen.
Datei hochladen Befestigte Höhensiedlung Kirchenberg
ObjektID: 130318
Stillfried-Kirchenberg
Standort
KG: Stillfried
Die befestigte Höhensiedlung erstreckt sich über Gebiete der beiden Katastralgemeinden Grub an der March (siehe dort) und Stillfried.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich nördlich der Donau. Verlag Berger, Horn
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Angern an der March  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.