Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.12.2018, aktuelle Version,

Schloss Velthurns

Blick auf die Anlage im Dorfbild
Schloss Velthurns

Schloss Velthurns befindet sich in Feldthurns in Südtirol (Italien).

Das 1578 vom Fürstbischof von Brixen, Johann Thomas von Spaur, gebaute Schloss ist ein Renaissance-Bauwerk. Bis 1803 diente die Anlage als Sommersitz der Fürstbischöfe.

Danach wurde es kaiserlicher Besitz, ging aber später in private Hände über und wurde schließlich vom Fürsten von und zu Liechtenstein Johann II. der Stadt Bozen geschenkt. Am 18. Juni 1978 gelangte es in das Eigentum des Landes Südtirol.

Das im Eisacktal liegende Schloss befindet sich heute in einem guten Zustand, da es 1982/83 renoviert wurde. Die Innenausstattung stellt ein beeindruckendes Werk der Spät-Renaissance dar. Heute dient es als Museum und Veranstaltungsort für Konzerte, Theateraufführungen und Ausstellungen.

Literatur

  • Leo Andergassen: Schloss Velthurns. Sommerresidenz der Fürstbischöfe (= Burgen. Band 6). Schnell und Steiner, Regensburg 2010, ISBN 978-3-7954-2305-6.
  • Oswald Trapp: Velthurns. In: Oswald Trapp (Hrsg.), Tiroler Burgenbuch. IV. Band: Eisacktal. Verlagsanstalt Athesia, Bozen 1977, S. 172–174.
  Commons: Schloss Velthurns  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien