unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neusiedl am See

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neusiedl am See enthält die 28 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Neusiedl am See im Burgenland (Bezirk Neusiedl am See).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Brunnenhaus
ObjektID: 6115
bei Am Anger 18
Standort
KG: Neusiedl am See

Datei hochladen
Turmruine Tabor
ObjektID: 6088
Am Tabor
Standort
KG: Neusiedl am See
Die Turmruine Tabor auf der Höhe des Wagram ist der Rest einer mittelalterlichen Burg. Im Kuruzzenkrieg 1708 wurde sie mit Graben, Wall und Schanzen befestigt.
Datei hochladen Florianikapelle
ObjektID: 6058
Eisenstädter Straße
Standort
KG: Neusiedl am See
Ein quadratischer Bau, auch Johanneskapelle bezeichnet, aus dem Ende des 18. Jahrhunderts mit Mansarddach und einem Schmiedeeisengitter.
Datei hochladen Blaues Kreuz, Immaculatasäule
ObjektID: 6117
bei Eisenstädter Straße 27
Standort
KG: Neusiedl am See
Der barocke Steinpfeiler mit einer Figur der Immaculata stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 6077

seit 2014

Hauptplatz 15
Standort
KG: Neusiedl am See
Das zweigeschoßige Haus mit Rundbogentor weist noch barocke Bausubstanz auf.
Datei hochladen Wohnhaus, Baldingerhof
ObjektID: 6079
Hauptplatz 27
Standort
KG: Neusiedl am See
An der Fassade des Baldingerhofs befindet sich ein Relief der Madonna mit den Heiligen Antonius und Johannes Nepomuk aus dem 18. Jahrhundert.

Datei hochladen
Pest- (Dreifaltigkeits-, Kreuz-)Säule
ObjektID: 6063
bei Hauptplatz 27
Standort
KG: Neusiedl am See
Die Pestsäule, auch Dreifaltigkeits- und Kreuzsäule bezeichnet, in der burgenländischen Bezirkshauptstadt Neusiedl am See. Eine 1713 von Steinmetzmeister Elias Hügel errichtete Säule. Auf den Volutenpodesten des Sockels sind die Heiligen Rochus, Sebastian, Nepomuk und Rosalia dargestellt.

Datei hochladen
Brunnen
ObjektID: 6087
bei Hauptplatz 33-35
Standort
KG: Neusiedl am See
Der sog. Stöcklbrunnen wurde 1892 vom wohlhabenden Ehepaar Josef und Karoline Stöckl gestiftet und sollte den Teilnehmern der Wochen- und Monatsmärkte als Erfrischungsquelle dienen.[2]
Datei hochladen Kalvarienberg
ObjektID: 6054
Kalvarienberg
Standort
KG: Neusiedl am See
Anlage wurde 1871 von Paul Schmückl gestiftet. Den Kreuzweg säumen 12 neogotische Bildstöcke mit Reliefs. Die 13. Station (Grablegung) befindet sich ostseitig in einer Nische der Kalvarienbergkapelle.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 6076
Obere Hauptstraße 31
Standort
KG: Neusiedl am See
Datei hochladen Florianisäule
ObjektID: 6064
bei Untere Hauptstraße 1
Standort
KG: Neusiedl am See
Die Florianisäule beim Aufgang zur Pfarrkirche stammt aus dem Jahr 1745. Eine Kartusche an ihrem Sockel zeigt das Wappen von Neusiedl.
Datei hochladen Bezirksgericht
ObjektID: 6083
Untere Hauptstraße 57
Standort
KG: Neusiedl am See
Das zweigeschoßige Gebäude wurde 1904 errichtet.
Datei hochladen Christussäule, Auferstandener Heiland
ObjektID: 6065
bei Untere Hauptstraße 74
Standort
KG: Neusiedl am See
Die Christussäule an der Unteren Hauptstraße ist mit 1609 bezeichnet; die Figur des Auferstandenen stammt aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Ehem. Berger-Kaserne, Objekt 1, Hauptgebäude, Prandtauer Hof
ObjektID: 6085
Untere Hauptstraße 99
Standort
KG: Neusiedl am See
Die ehemalige Kaserne wurde in den Jahren 1853 bis 1856 erbaut, worauf auch die Stiftungsinschrift auf dem Hauptgebäude hinweist. Nachdem sie 2005 vom Bundesheer aufgelassen wurde, wurde 2017 begonnen, das Bauwerk in ein Wohngebäude umzubauen.[4]
Datei hochladen Ehem. Berger-Kaserne, Objekt 10, Zeinerkapelle
ObjektID: 6057
bei Untere Hauptstraße 99
Standort
KG: Neusiedl am See
Die Zeinerkapelle bei der ehemaligen Kaserne ist ein Nischenbau mit flachem Giebel und stammt aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Pestsäule
ObjektID: 6060
bei Wiener Straße 15
Standort
KG: Neusiedl am See
Die Pestsäule mit vier Nischenfiguren und einem steinernen Pyramidendach wurde 1696 in nachgotischen Formen errichtet. Im Jahr 1953 wurde sie restauriert und an ihren heutigen Standort an der Abzweigung in Richtung Parndorf versetzt.
Datei hochladen Josefs- (Denk-)säule, (Leiner- od. Hirschfeldkreuz)
ObjektID: 6062
bei Wiener Straße 108
Standort
KG: Neusiedl am See
Die Josefssäule an der Straße Richtung Parndorf ist mit 1749 bezeichnet.
Datei hochladen Kalvarienbergkapelle
ObjektID: 6055

Standort
KG: Neusiedl am See
Die neugotische Kapelle mit Fassadentürmchen am Südende der Stadt wurde 1871 von Paul Schmückl gestiftet.
Datei hochladen Johannes- (Eremiten-)kapelle
ObjektID: 6056

Standort
KG: Neusiedl am See
Ein barocker Bau mit geschweiftem Rundgiebel und Dachreiter; 1739 von Johannes Georg Fischpach gestiftet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Nikolaus u. Gallus
ObjektID: 6052

Standort
KG: Neusiedl am See
Die Pfarrkirche in erhöhter Lage abseits der Hauptstraße ist ein im Kern gotischer, in der Barockzeit umgestalteter und erweiterter Sakralbau. Das fünfjochige Schiff erhielt bereits im Frühbarock ein Tonnengewölbe an Stelle der mittelalterlichen Spitzbögen. Nach schweren Schäden durch Brände wurde die Kirche ab 1735 nach Westen erweitert. Der quadratische Ostturm mit einem Zwiebelhelm von 1737 wurde neu errichtet. Im Innenraum ist vor allem die sogenannte Fischerkanzel aus der Mitte des 18. Jahrhunderts bemerkenswert. Das Hochaltarbild aus dem Jahr 1738 mit einer alten Ansicht von Neusiedl erhielt 1898 eine neue Umrahmung.
Datei hochladen Kreuzigungsgruppe
ObjektID: 6053

Standort
KG: Neusiedl am See
Kreuzigungsgruppe mit Maria und Johannes. Ein Werk vom Bildhauer Schafran aus dem Jahr 1872.
Datei hochladen Neunmahdkapelle, Florianikapelle
ObjektID: 6059

Standort
KG: Neusiedl am See
Eine Kapelle aus dem 18. Jahrhundert an der Straße nach Podersdorf mit einer hl.-Florian-Steinfigur im geschweiften Giebel.
Datei hochladen Kreuz mit Pietà
ObjektID: 6066
bei Kalvarienbergstraße 100
Standort
KG: Neusiedl am See
Das Kreuz mit Pietà nahe der Eremitenkapelle wurde laut Inschrift 1753 errichtet.
Datei hochladen Grabdenkmal/Epitaph
ObjektID: 6069

Standort
KG: Neusiedl am See
Datei hochladen Torbau
ObjektID: 6070

Standort
KG: Neusiedl am See
Das Portal zum alten Friedhof um die Kirche weist einen geschweiften Rundgiebel mit einer Steinfigur der Maria Königin aus dem 18. Jahrhundert auf.

Datei hochladen
Neusiedler Schanze
ObjektID: 6112

Standort
KG: Neusiedl am See
Die Neusiedler Schanze ist Teil der Kuruzzenschanze, einer in den Jahren 1703 bis 1711 erbauten Befestigungslinie (Erdwall mit Palisaden und kleinen Forts). Die Schanze sollte die kaiserlichen Truppen der Habsburger im Kampf gegen die Aufständischen unter Franz II. Rákóczi unterstützen und den Zugang von Ungarn nach Wien sperren. Die Anlage verläuft von Neusiedl am See bis nach Petronell, Denkmalschutz besteht auch in der Gemeinde Parndorf.
Datei hochladen Mautsäule
ObjektID: 6061

Standort
KG: Neusiedl am See
Die Mautsäule nordwestlich außerhalb der Stadt ist mit 1616 bezeichnet.
Datei hochladen Floridankreuz, sogen. Pestsäule
ObjektID: 6067

Standort
KG: Neusiedl am See
Das Floridankreuz an der Straße nach Jois ist mit 1679 bezeichnet.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Neusiedl am See  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 7. Juni 2017.
  2. Stadtführer auf der Website der Stadt Neusiedl am See, S. 12
  3. lt. GIS Burgenland, GstNr. 362 lt. BDA falsch.
  4. Spatenstich zu „Schloss Neusiedl“ auf ORF vom 2. Juni 2017 abgerufen am 3. Juni 2017
  5. lt. GIS Burgenland; GstNr. 6741/2 lt. BDA nicht korrekt
  6. lt. GIS Burgenland, GstNr. 2813 lt. BDA existiert nicht
  7. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.