unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bruckneudorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bruckneudorf enthält die 25 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Bruckneudorf im Burgenland (Bezirk Neusiedl am See).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
König-Franz-Joseph Denkmal
ObjektID: 5913
Bahnhofplatz
Standort
KG: Bruckneudorf
Das Denkmal zeigt Franz Joseph I. als König von Ungarn (in Uniform eines ungarischen Generals der Kavallerie) und wurde zum 50-jährigen Thronjubiläum 1898 im damals zu Ungarn gehörenden Bruckneudorf errichtet. Es ist die einzige Darstellung dieser Art im heute österreichischen Gebiet.[2]

Datei hochladen
Schule, Kindergarten (ehem. Gymnasium)
ObjektID: 5904
Bahnhofplatz 5
Standort
KG: Bruckneudorf
Dieses historistische Gebäude beherbergt heute das Gemeindeamt.
Datei hochladen Objekt 20, Benedekkaserne, Dienstgebäude
ObjektID: 5908
Dammstraße 1
Standort
KG: Bruckneudorf

Datei hochladen
Ehem. Erbsenschälerei
ObjektID: 129960

seit 2013

Gärtnergasse 1
Standort
KG: Bruckneudorf
Datei hochladen Römische Villa Heidwiesen
ObjektID: 29838
Heidwiesen
Standort
KG: Bruckneudorf
1831 entdeckt, 1930 und 1950 ergraben, 1975/1976 Abnahme der Bodenmosaiken, teilweise im Landesmuseum Burgenland ausgestellt, Gelände wurde eingeebnet, Anlage um 100 n. Chr. entstanden, um 300 Vergrößerung und Ausgestaltung der Mosaiken und Wandmalereien, in der Spätantike aufgegeben.
Datei hochladen Wohnhaus, Benedekkaserne
ObjektID: 6213
Lagerstraße 4
Standort
KG: Bruckneudorf
Datei hochladen Ehem. Militär-Konservenfabrik
ObjektID: 5906
Lagerstraße 8-10
Standort
KG: Bruckneudorf
Datei hochladen Objekt 200, Forstamtsgebäude
ObjektID: 6212
Leo-Schmidl-Gasse 2
Standort
KG: Bruckneudorf
Gründerzeit
Datei hochladen ÖBB-Wohnhaus der Ostbahn Wien-Nickelsdorf
ObjektID: 6214
Parndorferstraße 6
Standort
KG: Bruckneudorf
Datei hochladen Objekt 885, Drei-Monarchen-Kapelle
ObjektID: 6209

Standort
KG: Bruckneudorf

Anmerkung: siehe Fehlerliste

Datei hochladen Objekt 342, Schießstättengebäude I
ObjektID: 6210

Standort
KG: Bruckneudorf
Datei hochladen Objekt 343, Schießstättengebäude II
ObjektID: 6211

Standort
KG: Bruckneudorf
Datei hochladen Kirchenruine Heidwiesen bzw. Königsbrunn (Chunigesbrunn)
ObjektID: 5911

Standort
KG: Bruckneudorf
Ein kleiner Rechteckbau mit hufeisenförmiger Apsis aus dem 13. Jahrhundert. 1956 aufgefunden und 1962 restauriert.
Datei hochladen Objekt 23, Kriegerdenkmal
ObjektID: 29918

Standort
KG: Bruckneudorf
BW
Datei hochladen
Königshof, Objekt 1
ObjektID: 6017
Königshof 1
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Das Schloss Königshof war bis 1912 der Sitz des Herrschaftsverwalters vom Stift Heiligenkreuz über die ungarischen Besitzungen, Kaisersteinbruch, Winden.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johann Nepomuk
ObjektID: 6023
bei Königshof 2
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Der barocke Bildstock des hl. Johannes Nepomuk steht rechts vom Hauptportal des Schlosses Königshof. Die Inschrift am Sockel enthält ein Chronogramm des Jahres 1731.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Bernhard-von-Clairvaux
ObjektID: 6024
bei Königshof 2
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Der barocke Bildstock des hl. Bernhard von Clairvaux steht links vom Hauptportal des Schlosses Königshof. Die Inschrift am Sockel enthält ein Chronogramm des Jahres 1727.

Datei hochladen
Ehem. Pfarrhof
ObjektID: 6016
Kirchenplatz 2
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Der ehemalige Pfarrhof wurde 1649 durch den Bauherrn Stift Heiligenkreuz mit Steinmetzarbeiten von Ambrosius Regondi erbaut. Das Gebäude wurde 2007 zum „Haus Kaisersteinbruch“ privatisiert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Rochus u. Sebastian
ObjektID: 6015
Kirchenplatz 4
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Baubeginn 1618, Andre Ruffini für das Kaisersteinbrucher Steinmetzhandwerk, 1745 Barockisierung und Erweiterung durch Elias Hügel, Steinaltäre von Ambrosius und Giorgio Regondi, Antonius Pery, Johann Paul Schilck und Elias Hügel.
Datei hochladen Torbau (Friedhofsportal)
ObjektID: 6027
bei Kirchenplatz 4
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Das Südportal zum Friedhof weist barocke Steinfiguren aus dem 17. Jahrhundert auf. In der Muschelnische steht eine Madonna, links und rechts davon Figuren der heiligen Sebastian und Rochus.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Barbara
ObjektID: 6022
bei Kirchenplatz 4
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Die Marienstatue aus Kaiserstein wurde 1718 von Elias Hügel nach dem Modell seiner Ehefrau Maria Elisabetha geschaffen.
Datei hochladen Gröschlmühle samt Wohntrakt
ObjektID: 6018
Königshof 3, 4
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Datei hochladen Kuruzzenkreuz
ObjektID: 6026
gegenüber Waldgasse 15
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Steinmetzmeister Paul Cleritz errichtet 1646 dieses Pestkreuz. Früher im Bereich der Steinbrüche, schwer beschädigt, seit 1993 in der Waldgasse (Truppenübungsplatz), dort restauriert von Ferenc Gyurcsek.

Datei hochladen
Bildstock
ObjektID: 6025
gegenüber Hauptstraße 15
Standort
KG: Kaisersteinbruch
Der Bildstock Sonnenuhr-Stein wurde 1992 vom Museums- und Kulturverein Kaisersteinbruch errichtet, Plan und Steinmetzarbeiten Friedrich Opferkuh, Bildhauer Alexandru Ciutureanu.
Datei hochladen Hügelgräberfeld im Rumwald
ObjektID: 124982

seit 2013

Rumwald
Standort
KG: Kaisersteinbruch

Anmerkung: Die Koordinaten beziehen sich auf das Grundstück

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Bruckneudorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 7. Juni 2017.
  2. http://www.bruckneudorf.eu/index.php/kultur-tourismus/franz-joseph-denkmal
  3. lt. GIS Burgenland; GstNr. 279 lt. BDA nicht zutreffend
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.