unbekannter Gast
vom 04.12.2017, aktuelle Version,

Liste der Pfarren im Dekanat Bruck an der Leitha

Das Dekanat Bruck an der Leitha ist ein Dekanat im Vikariat Unter dem Wienerwald der römisch-katholischen Erzdiözese Wien.

Es umfasst 16 Pfarren im östlichen Niederösterreich.

Pfarren mit Kirchengebäuden und Kapellen

Pfarre Seelsorgeraum Ink. Seit Patrozinium Kirchengebäude und Kapellen
Arbesthal 1783 St. Johannes der Täufer Pfarrkirche Arbesthal
Bruck an der Leitha Carnuntum um 1100 Allerheiligste Dreifaltigkeit Pfarrkirche Bruck an der Leitha
Kapelle im Marienheim Bruck an der Leitha, Kapelle im Bürgerspital Bruck an der Leitha, Kapelle im Pfarrhof Bruck an der Leitha
Gallbrunn Salvatorianerpfarren Salvatorianer (SDS) 1783 St. Florian Pfarrkirche Gallbrunn
Göttlesbrunn Carnuntum um 1556 St. Philipp und St. Jakob Pfarrkirche Göttlesbrunn
Höflein bei Bruck an der Leitha Carnuntum nach 1544 St. Ulrich Pfarrkirche Höflein bei Bruck an der Leitha
Hollern 1760 St. Helena Pfarrkirche Hollern
Mannersdorf am Leithagebirge Leithagebirge nach 1250 St. Martin Pfarrkirche Mannersdorf am Leithagebirge
Filialkirche Wasenbruck
Margarethen am Moos Salvatorianerpfarren Salvatorianer (SDS) um 1100 St. Margareta Pfarrkirche Margarethen am Moos
Pachfurth Carnuntum 1785 St. Rochus Pfarrkirche Pachfurth
Pischelsdorf Leithagebirge vor 1151 St. Stephanus Pfarrkirche Pischelsdorf
Filialkirche Götzendorf
Rohrau vor 1300 St. Vitus Pfarrkirche Rohrau
Sarasdorf Salvatorianerpfarren 1784 St. Ulrich Pfarrkirche Sarasdorf
Sommerein Leithagebirge um 1350 Mariä Heimsuchung Pfarrkirche Sommerein
Stixneusiedl 1784 St. Peter und Paul Pfarrkirche Stixneusiedl
Trautmannsdorf an der Leitha Salvatorianerpfarren um 1100 St. Katharina Pfarrkirche Trautmannsdorf an der Leitha
Wilfleinsdorf Carnuntum vor 1250 St. Peter und Paul Pfarrkirche Wilfleinsdorf

Diözesaner Entwicklungsprozess

Am 29. November 2015 wurden für alle Pfarren der Erzdiözese Wien Entwicklungsräume definiert. Die Pfarren sollen in den Entwicklungsräumen stärker zusammenarbeiten, Pfarrverbände oder Seelsorgeräume bilden. Am Ende des Prozesses sollen aus den Entwicklungsräumen neue Pfarren entstehen. Im Dekanat Bruck an der Leitha wurden folgende Entwicklungsräume festgelegt:[1]

  • Arbesthal, Bruck an der Leitha, Göttlesbrunn, Höflein bei Bruck an der Leitha, Hollern, Pachfurth, Rohrau, Stixneusiedl und Wilfleinsdorf
    • Subeinheit 1: Bruck an der Leitha, Göttlesbrunn, Höflein bei Bruck an der Leitha, Pachfurth und Wilfleinsdorf
    • Subeinheit 2: Hollern und Rohrau
    • Subeinheit 3: Arbesthal und Stixneusiedl
  • Gallbrunn, Margarethen am Moos, Sarasdorf und Trautmannsdorf an der Leitha
  • Mannersdorf am Leithagebirge, Pischelsdorf und Sommerein

Einzelnachweise

  1. Diözesanblatt der Erzdiözese Wien Sondernummer November 2015