unbekannter Gast
vom 06.03.2017, aktuelle Version,

Österreichische Eishockey-Liga 1980/81

Österreichische Eishockey-Liga
◄ vorherige Saison 1980/81 nächste ►
Meister: EC VSV
• ÖEL  |  Nationalliga ↓

Meister der Österreichischen Eishockey-Liga 1980/81 wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der EC VSV.

Modus

Die acht Vereine spielten im Grunddurchgang jeweils viermal gegeneinander. Die besten vier Vereine qualifizierten sich für die aus zwei Runden bestehende Meisterrunde, die verbleibenden vier spielten in der Abstiegsgruppe um den Verbleib in der Bundesliga. Die Mannschaften nahmen abhängig von der Platzierung im Grunddurchgang 4, 3, 2 bzw. 1 Bonuspunkte mit.

Grunddurchgang (28 Runden)

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, T = Tore, GT = Gegentore

Rang Verein Sp S U N T GT Punkte
1. Kapfenberger SV 28 17 6 5 131 103 39
2. EC VSV 28 17 8 3 135 102 37
3. Wiener EV 28 13 10 5 124 110 31
4. EC Innsbruck 28 14 12 2 141 120 30
5. HC Salzburg 28 10 10 8 86 91 28
6. EC KAC 28 10 14 4 123 121 24
7. VEU Feldkirch 28 8 17 3 115 163 19
8. WAT Stadlau 28 6 18 4 74 119 16

Meisterrunde (6 Runden)

Rang Verein Sp S U N T GT Punkte (Bonus)
1. EC VSV 6 4 1 1 39 18 12 (3)
2. Wiener EV 6 4 2 0 31 24 10 (2)
3. Kapfenberger SV 6 1 3 2 24 37 8 (4)
4. EC Innsbruck 6 1 4 1 28 43 4 (1)

Der VSV gewinnt den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Abstiegsrunde (6 Runden)

Rang Verein Sp S U N T GT Punkte (Bonus)
1. VEU Feldkirch 6 4 1 1 46 26 11 (2)
6. EC KAC 6 3 2 1 17 21 10 (3)
7. HC Salzburg 6 2 3 1 22 25 9 (4)
8. WAT Stadlau 6 1 4 1 20 33 4 (1)

Da der Nationalligameister ATSE Graz auf einen Aufstieg in die Bundesliga verzichtete, verblieb der sportliche Absteiger WAT Stadlau in der Bundesliga.