Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht vollkommen anonym nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. ACHTUNG: Wir können an Sie nur eine Antwort senden, wenn Sie ihre Mail Adresse mitschicken, die wir sonst nicht kennen!
unbekannter Gast
vom 10.02.2020, aktuelle Version,

Enzenreith

Enzenreith
Wappen Österreichkarte
Wappen von Enzenreith
Enzenreith (Österreich)
Enzenreith
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Neunkirchen
Kfz-Kennzeichen: NK
Fläche: 9,23 km²
Koordinaten: 47° 40′ N, 15° 57′ O
Höhe: 450 m ü. A.
Einwohner: 1.956 (1. Jän. 2019)
Postleitzahlen: 2632, 2640
Vorwahl: 02662
Gemeindekennziffer: 3 18 08
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Enzenreitherstraße 100
2640 Enzenreith
Website: www.enzenreith.at
Politik
Bürgermeister: Franz Antoni (SPÖ)
Gemeinderat: (2020)
(19 Mitglieder)
14
5
14  5 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Enzenreith im Bezirk Neunkirchen
AltendorfAspang-MarktAspangberg-St. PeterBreitenauBreitensteinBuchbachBürg-VöstenhofEdlitzEnzenreithFeistritz am WechselGloggnitzGrafenbach-St. ValentinGrimmensteinGrünbach am SchneebergHöflein an der Hohen WandKirchberg am WechselMönichkirchenNatschbach-LoipersbachNeunkirchen (Niederösterreich)OtterthalPayerbachPittenPrigglitzPuchberg am SchneebergRaach am HochgebirgeReichenau an der RaxScheiblingkirchen-ThernbergSchottwienSchrattenbachSchwarzau am SteinfeldSchwarzau im GebirgeSeebensteinSemmeringSt. Corona am WechselSt. Egyden am SteinfeldTernitzThomasbergTrattenbachWarthWartmannstettenWillendorfWimpassing im SchwarzataleWürflachZöbernNiederösterreich Lage der Gemeinde Enzenreith im Bezirk Neunkirchen (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Enzenreith (Dorf)
Ortschaft (Hauptort der Gemeinde)
Katastralgemeinde Enzenreith
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Neunkirchen (NK), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Neunkirchen
Pol. Gemeinde Enzenreith
Koordinaten 47° 40′ 0″ N, 15° 57′ 0″ Of1
Höhe 450 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 752 (1. Jän. 2019)
Gebäudestand 318 (2001f1)
Fläche d. KG 1,68 km²
Postleitzahl 2640f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 05190
Katastralgemeinde-Nummer 23108
Zählsprengel/ -bezirk Enzenreith (31808 000)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenbox
f0
752

BW

Enzenreith ist eine Gemeinde mit 1956 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich.

Geografie

Enzenreith liegt im Industrieviertel auf 420 m über dem Meeresspiegel im Schwarzatal im südlichen Niederösterreich, südöstlich von Gloggnitz.
Die Fläche der Gemeinde umfasst 9,23 km², 44,75 % der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sechs Ortschaften (Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

  • Enzenreith (752)
  • Hart (340)
  • Hilzmannsdorf (53)
  • Köttlach (414)
  • Thürmannsdorf (16)
  • Wörth (381)

Katastralgemeinden sind Enzenreith, Hart, Hilzmannsdorf, Köttlach, Thürmannsdorf und Wörth.

Nachbargemeinden

Gloggnitz Buchbach Ternitz
Grafenbach-St. Valentin
Raach am Hochgebirge Altendorf

Geschichte

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Die germanisch-slawisch-magyarische[2] Köttlacher Kultur ist nach einem Gräberfeld in Köttlach benannt.[3]

Um 1835 gab es in Enzenreith 15 Häuser mit 95 Einwohnern.[4]

Am 1. Januar 1968 wurde die Gemeinde Köttlach zu Enzenreith eingemeindet, am 1. Januar 1970 folgte die Gemeinde Thürmannsdorf.

Bevölkerungsentwicklung

Religion

Nach den Daten der Volkszählung 2001 sind 75,0 % der Einwohner römisch-katholisch und 5,9 % evangelisch, 1,8 % sind Muslime, 0,4 % gehören orthodoxen Kirchen an, 15,4 % der Bevölkerung haben kein religiöses Bekenntnis.

Politik

BW

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

Bürgermeister
  • seit ? Franz Antoni (SPÖ)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Filialkirche Köttlach
  • Bergbau- und Heimatmuseum: Im Ortsteil Hart befand sich ein Kohlelagerstätte, die von der A.G. Harter Kohlenwerke (Sitz: Wien) ausgebeutet wurde. Nach diesem Ort ist auch das Mineral Hartit benannt. 1986 wurde im Ort ein Bergbau- und Heimatmuseum eröffnet.[11]

Wirtschaft

Enzenreith südöstlich von Gloggnitz mit der Lage seines Kohlenbergwerkes, um 1873 (Aufnahmeblatt der 3. Landesaufnahme)

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 58, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 28. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 832. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 44,84 %.

Vereine

  • Fußball: Die Gemeinde ist die Heimat der 2006 gegründeten Hobbyfußballmannschaft „Leini's Wirten Hirten“, die bei diversen Hobbyturnieren vertreten ist. Hauptsponsor der Mannschaft ist das örtliche Dorfwirtshaus.

Filme

Commons: Enzenreith  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Schmuck aus den Gräberfeldern Zwentendorf und Köttlach, Niederösterreich uni-klu.ac.at
  3. Köttlacher Kultur. wissen.de, abgerufen am 26. Dezember 2010.
  4. Wenzel Carl Wolfgang Blumenbach: Enzenreut. In: Neueste Landeskunde von Oesterreich unter der Ens. Band 2. Verlag Carl Reichard, Güns 1835, S. 272 (reader.digitale-sammlungen.de).
  5. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Enzenreith. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 3. Oktober 2019.
  6. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Enzenreith. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 3. Oktober 2019.
  7. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Enzenreith. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 3. Oktober 2019.
  8. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Enzenreith. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 3. Oktober 2019.
  9. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Enzenreith. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 3. Oktober 2019.
  10. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2020 in Enzenreith. Amt der NÖ Landesregierung, 26. Januar 2020, abgerufen am 26. Januar 2020.
  11. Bergbau- und Heimatmuseum (Memento vom 3. Mai 2014 im Internet Archive). Auf noemuseen.at am 3. Mai 2014 (via Wayback Machine)

License Information of Images on page#

Image DescriptionCreditArtistLicense NameFile
Wappen der Gemeinde Enzenreith, Niederösterreich Homepage der Gemeinde de:user:Kontrollstellekundl
Public domain
Datei:AUT Enzenreith COA.gif
historische Landkarte: Gradkartenblatt Zone 15 Colonne XIV Section NW (später 4956/). Gloggnitz, Semmering, Reichenau, Neunkirchen. Franzisco-josephinische (3.) Landesaufnahme der österreichisch-ungarischen Monarchie. Aufnahmeblatt 1:25.000. Aufgenommen 1873. Archiv des Militärgeographischen Institutes Österreichisch-Ungarische Monarchie, Militärgeographisches Institut
Public domain
Datei:Aufnahmeblatt 4956-1 aus 1873 Gloggnitz, Neunkirchen.jpg
Positionskarte von Österreich Eigenes Werk mittels: United States National Imagery and Mapping Agency data World Data Base II data File:Austria location map.svg von User:Lencer NordNordWest
CC BY-SA 3.0 de
Datei:Austria adm location map.svg
The Wikimedia Commons logo, SVG version. Original created by Reidab ( PNG version ) SVG version was created by Grunt and cleaned up by 3247 . Re-creation with SVG geometry features by Pumbaa , using a proper partial circle and SVG geometry features. (Former versions used to be slightly warped.) Reidab , Grunt , 3247 , Pumbaa
CC BY-SA 3.0
Datei:Commons-logo.svg
Compass card with German wind directions Eigenes Werk User:Madden
Public domain
Datei:Compass card (de).svg
Bezirk Neunkirchen Eigenes Werk ( Originaltext: selbst erstellt ) Joschi Täubler
Public domain
Datei:Enzenreith im Bezirk NK.PNG
Kath. Filialkirche hl. Florian in Köttlach (Gemeinde Enzenreith) Eigenes Werk ZL ( talk )
CC BY-SA 3.0 at
Datei:FilialkircheKöttlach.JPG
Karte des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen hervorgehoben (Bezirksgrenzen gültig ab Jänner 2017) Eigenes Werk AleXXw
CC BY-SA 4.0
Datei:Karte A Noe NK 2017.svg
Isometrisches, für kleine Bildgrößen optimiertes Icon eines nach links blickenden Fotoapparates zur Verwendung in der de:Vorlage:Bilderwunsch . Die Grafik entstand in Anlehnung an File:Camera icon.svg , ist im Gegensatz zu dieser jedoch gemeinfrei. Das erlaubt die Verwendung mit Datei:Photo-request.svg40pxlink=Wikipedia:Bilderwünsche , bei der ein Klick auf das Bild zu einem individuellen Linkziel statt zur Bildbeschreibungsseite und zum Lizenztext führt. Eigenes Werk TMg
CC0
Datei:Photo-request.svg
nur ein roter Punkt Eigenes Werk Ttog
Public domain
Datei:Reddot.svg