unbekannter Gast
vom 22.12.2017, aktuelle Version,

Liste der Abgeordneten zum Landtag von Niederösterreich (XVIII. Gesetzgebungsperiode)

Sitzverteilung im Landtag von Niederösterreich ab 2013
30
13
5
4
4
30  13  5  4  4 
Insgesamt 56 Sitze

Diese Liste der Abgeordneten zum Landtag von Niederösterreich (XVIII. Gesetzgebungsperiode) (Stand 8. April 2017) listet alle ehemaligen und aktiven Abgeordneten zum Landtag von Niederösterreich in der XVIII. Legislaturperiode (ab 2013) auf.

Geschichte

Seit der Landtagswahl am 3. März 2013 entfallen von den 56 Mandaten 30 auf die Österreichische Volkspartei (ÖVP), die damit ein Mandat verlor, jedoch die absolute Mehrheit halten konnte. Die Sozialdemokratische Partei Österreichs konnte 13 Mandate auf sich vereinigen, wobei sie gegenüber der Landtagswahl 2008 zwei Mandate verlor und ihr bisher schlechtestes Ergebnis einfuhr. Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) verlor ein Mandat und stellt vier Abgeordnete im Landtag, ebenso Die Grünen – Die Grüne Alternative (GRÜNE), die ihren Mandatsstand halten konnten. Das Team Stronach (FRANK) stellt im Landtag fünf Abgeordnete, wobei es 2013 erstmals zur Wahl antrat.

Die konstituierende Sitzung des Niederösterreichischen Landtags fand am 24. April 2013 statt. In dieser Sitzung wurden nach der Angelobung der Landtagsabgeordneten die Mitglieder der Niederösterreichischen Landesregierung Pröll VI gewählt.

Funktionen

Landtagspräsidenten

  • In der konstituierenden Landtagssitzung wurde der seit 2008 amtierende Landtagspräsident Johann Penz (ÖVP) einstimmig wiedergewählt.
  • Wie Penz wurde auch der seit 2011 im Amt befindliche zweite Landtagspräsident Johann Heuras (ÖVP) einstimmig wiedergewählt.
  • Als einziger neu ins Amt gewählt wurde Franz Gartner (SPÖ), der als dritter Landtagspräsident 55 der 56 Stimmen der Landtagsabgeordneten erhielt.[1]

Klubobleute

  • Innerhalb des „Landtagsklubs der Volkspartei Niederösterreich“ übernahm Klaus Schneeberger die Funktion des Klubobmanns, wobei er diese Funktion bereits in den vorangegangenen Gesetzgebungsperiode ausgeübt hatte.
  • Alfredo Rosenmaier, zuvor dritter Landtagspräsident, übernahm zu Beginn der Gesetzgebungsperiode das Amt des Klubobmanns des „Klubs der Sozialdemokratischen Landtagsabgeordneten Niederösterreichs“ von Günther Leichtfried, der nicht mehr Mitglied des Landtags wurde.
  • Die Abgeordneten der FPÖ bildeten nach der Wahl den „Freiheitlichen Klub im NÖ Landtag“, wobei Gottfried Waldhäusl erneut zum Klubobmann gewählt wurde.
  • Dem „Grünen Klub im Niederösterreichischen Landtag“ steht wie bereits zuvor Madeleine Petrovic vor.
  • Klubobmann des Team Stronach wurde Walter Laki. Laki wurde jedoch bereits am 19. Juni 2013 durch Ernest Gabmann junior als Klubobmann ersetzt.[2]

Bundesräte

Vom Landtag in den Bundesrat wurden von der ÖVP sieben Personen, nämlich Sonja Zwazl, Martin Preineder, Bernhard Ebner, Andreas Pum, Gerhard Schödinger, Eduard Köck und Angela Stöckl entsandt. Die SPÖ stellt mit Adelheid Ebner, René Pfister und Ingrid Winkler drei Bundesräte, FPÖ und FRANK mit Christian Hafenecker und Gerald Zelina je einen.

Landtagsabgeordnete

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Name: Nach- und Vorname des Landtagsabgeordneten
Fraktion: Klubzugehörigkeit des Abgeordneten (offizielles Parteikürzel)
Wahlkreis: Heimatwahlkreis des Politikers (laut Angabe des Landtags)
Anmerkung: Hinweise, falls Abgeordneter während der Gesetzgebungsperiode ausschied oder neu angelobt wurde sowie allfällige Fraktionswechsel
Name Bild Fraktion Wahlkreis Anmerkung
Bader Karl ÖVP Lilienfeld in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
Balber Josef ÖVP Baden in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
Bohuslav Petra ÖVP Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung
Dworak Rupert SPÖ Neunkirchen
Ebner Bernhard ÖVP seit 22. Oktober 2015, Nachfolger von Johann Heuras
Edlinger Josef ÖVP Krems
Eigner Willibald ÖVP Wien-Umgebung in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
bis 16. November 2016, Nachfolger Christoph Kaufmann
Enzinger Amrita GRÜNE Gänserndorf
Erber Anton ÖVP Scheibbs
Gabmann Ernest FRANK Gmünd
Gartner Franz SPÖ Baden
Gruber Renate SPÖ Scheibbs in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
Göll Margit ÖVP seit 28. Jänner 2016, Nachfolgerin von Johann Hofbauer
Hackl Kurt ÖVP Mistelbach
Hahn Doris SPÖ Tulln seit 21. Mai 2015, Nachfolgerin von Günter Kraft
Haller Hermann ÖVP Korneuburg
Hauer Hermann ÖVP Neunkirchen
Heuras Johann ÖVP Amstetten bis 21. Oktober 2015, Nachfolger Bernhard Ebner
Hinterholzer Michaela ÖVP Amstetten
Hintner Hans Stefan ÖVP Mödling
Hofbauer Johann ÖVP Gmünd in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
bis 27. Jänner 2016, Nachfolgerin Margit Göll
Hogl Richard ÖVP Hollabrunn
Huber Martin FPÖ Melk
Kainz Christoph ÖVP Baden
Karner Gerhard ÖVP Melk
Kasser Anton ÖVP Amstetten
Kaufmann Christoph ÖVP seit 17. November 2016, Nachfolger von Willibald Eigner
Kaufmann-Bruckberger Elisabeth FRANK Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung
Königsberger Erich FPÖ St. Pölten
Kraft Günter SPÖ Tulln bis 21. Mai 2015, Nachfolgerin Doris Hahn
Krismer-Huber Helga GRÜNE Baden
Laki Walter FRANK Mödling
Landbauer Udo FPÖ seit 7. November 2013, Nachfolger von Barbara Rosenkranz
Lobner René ÖVP Gänserndorf
Machacek Herbert FRANK Mödling
Maier Jürgen ÖVP Horn in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
Mandl Lukas ÖVP Wien-Umgebung Wechsel ins EU-Parlament mit 30. November 2017, Nachfolger Gerhard Schödinger[3]
Michalitsch Martin ÖVP St. Pölten
Mold Franz ÖVP Zwettl
Moser Karl ÖVP Melk
Naderer Walter FRANK Hollabrunn in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
Onodi Heidemaria SPÖ St. Pölten
Penz Hans ÖVP Krems
Pernkopf Stephan ÖVP Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung
Petrovic Madeleine GRÜNE Neunkirchen
Pröll Erwin ÖVP Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung
Rausch Bettina ÖVP Scheibbs in der konstituierenden Sitzung als Ersatz für ein Mitglied der Landesregierung angelobt
Razborcan Gerhard SPÖ Wien-Umgebung
Renner Karin SPÖ Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung
Rennhofer Franz ÖVP Wiener Neustadt
Riedl Alfred ÖVP Tulln
Rosenkranz Barbara FPÖ Korneuburg bis 29. Oktober 2013, Nachfolger Udo Landbauer
Rosenmaier Alfredo SPÖ Wiener Neustadt
Schagerl Helmut SPÖ Amstetten
Scheele Karin SPÖ Baden
Schmidl Doris ÖVP St. Pölten
Schneeberger Klaus ÖVP Wiener Neustadt
Schödinger Gerhard ÖVP Wien-Umgebung seit 14. Dezember 2017, Nachfolger von Lukas Mandl[3]
Schulz Manfred ÖVP Mistelbach
Schuster Martin ÖVP Mödling
Schwarz Barbara ÖVP Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung
Sidl Günther SPÖ Melk
Sobotka Wolfgang ÖVP Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung
Thumpser Herbert SPÖ Lilienfeld
Tröls-Holzweber Ilona SPÖ St. Pölten
Vladyka Christa SPÖ Bruck/Leitha
Von Gimborn, Gabriele FRANK Baden
Waldhäusl Gottfried FPÖ Waidhofen/Thaya
Weiderbauer Emmerich GRÜNE Melk
Wilfing Karl ÖVP Mandatsverzicht in der konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2013 nach der Wahl in die Landesregierung

Einzelnachweise

  1. ORF Niederösterreich „Pröll zum Landeshauptmann gewählt“, 24. April 2013
  2. ORF Niederösterreich „Landtag: Team Stronach wechselt Klubobmann“, 19. Juni 2013
  3. 1 2 Schödinger steigt in Landtag auf. Artikel vom 14. Dezember 2017, abgerufen am 15. Dezember 2017.