unbekannter Gast

Helga Maria Wolf: Alltag Brauch Cultur#

ABC zur Volkskunde Österreichs #

Das Fach Volkskunde/Europäische Ethnologie ist gleichermaßen ein Kind der Aufklärung wie der Romantik. Die neu entstehende Wissenschaft der Statistik war zunächst an militärischen und fiskalischen Daten interessiert. Schon im 17. Jh. ließ der französische Staatsmann Sébastien Le Prestre de Vauban Daten über Land und Leute erheben. Sein besonderes Interesse galt der Verbesserung der Lebensbedingungen der ärmeren Schichten - weshalb er bei König Ludwig XIV. in Ungnade fiel. Sein Vorbild wirkte auf Erzherzog Johann von Österreich, der eine groß angelegte Fragebogenaktion in der Steiermark durchführte. Viele der 132 Fragegruppen betrafen klassisch-volkskundliche Themen. Neben statistische Interessen traten andere, romantische - wie beim Philosophen Johann Gottfried Herder, der an ein "ideales Volk", den "Volksgeist" und den "Volkscharakter" glaubte - oder nationale, die im 20. Jahrhundert verheerende Wirkungen zeitigten.

...gesamte Einleitung lesen

Schnellsuche#

Index#

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

NEU Stadtbräuche#

Der Begriff "Brauch" weckt sehr unterschiedliche Assoziationen, sie hängen von den persönlichen Einstellungen und Erfahrungen ab. Viele denken dabei an das ländliche, bunte "Brauchtum". In dem Zusammenhang gilt es ein Vorurteil zu entkräften, nämlich das von der brauchfeindlichen Stadt. 1934 kritisierte der Steirische Volkskundler Hanns Koren (1906-1987) in seinem Buch "Volksbrauch im Kirchenjahr" das "widersinnige Leben der städtischen Unkultur" und war überzeugt: "Auf den Asphaltplatten und Katzenköpfen wächst Brauchtum nicht. Der Industriearbeiter hat es völlig verloren." Hingegen hat der langjährige Direktor des Österreichischen Museums für Volkskunde, Leopold Schmidt (1912-1981), belegt, dass viele traditionelle Bräuche aus dem städtischen Mittelalter stammen. Die Feste des Kirchenjahres wurden und werden in allen Pfarren der Stadt - mehr oder weniger - prächtig begangen. Der Volksfestcharakter kommt bei den (Einkaufs-)Straßenfesten zum Tragen. In letzter Zeit entstanden jede Menge Veranstaltungen mit Eventcharakter, von denen viele auf dem Rathausplatz über die Bühne gehen. Mehr lesen

Die folgenden Beiträge bringen eine Kurzcharakteristik der 23 Wiener Bezirke und erwähnen ihre speziellen alten und neuen Bräuche.

Bräuche in der Buckligen Welt (BBW)#

Dieser Überblick stellt Jahresbräuche im Dekanat Kirchschlag (Niederösterreich)vor. Er wurde auf Initiative von Dechant Otto Piplics zusammengestellt. Die Angaben gehen auf pfarrliche Beiträge zurück, die bei der Dekanatskonferenz mit den stellvertretenden Pfarrgemeinderats-Vorsitzenden 2007 in Bad Schönau gesammelt und Ende 2010 aktualisiert wurden. Die umfangreichen Beiträge aus Hochneukirchen hat Markus Wieser 2004 verfasst und für die Umfrage zur Verfügung gestellt.

Brauchtum - warum?#