unbekannter Gast
vom 29.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nußdorf ob der Traisen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nußdorf ob der Traisen enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Nußdorf ob der Traisen im niederösterreichischen Bezirk Sankt Pölten-Land.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Kath. Filialkirche hll. Philippus und Jakobus
ObjektID: 53689
Franzhausen
Standort
KG: Franzhausen
Datei hochladen Freilehnmühle
ObjektID: 68098
Freilehnmühle 1
Standort
KG: Franzhausen
Die Siedlung um die Mühle wurde 1299 erstmals erwähnt, der heutige Bau geht im Kern in das 16. Jahrhundert zurück. 1683 vernichtete ein Brand einen großen Teil der Mühle, in den nächsten Jahrhunderten wechselten häufig die Besitzer. Die Mühle wurde um 1940 stillgelegt, die Wasserkraft wird jedoch weiterhin zur Stromgewinnung genutzt.[2]
Datei hochladen Außenerscheinung und Keller des Gemeindesaales
ObjektID: 1610
Nußdorf an der Traisen 14
Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Der Gemeindesaal und die dahinter befindliche Lehmkegelbahn wurden im August 2010 geschleift. Auf dem gemeindeeigenen Grundstück wurde ein Nahversorger errichtet.[3]
Datei hochladen Ehem. Halterhaus
ObjektID: 33039
Nußdorf an der Traisen 28
Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Eingeschoßiger Bau unter Walmdach mit Rundbogenportal, großteils aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Datei hochladen
Pfarrhof, Wirtschaftstrakt und Mauer
ObjektID: 72785
Nußdorf an der Traisen 48
Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Hakenförmiger zweigeschoßiger Bau unter Walm- und Satteldach und eingeschoßiger Wirtschaftstrakt. Straßenseitig Putzfassade mit klassizistischen Elementen, um 1800; parallel zur Straße verlaufende Gartenmauer.
Datei hochladen Renaissanceschornstein
ObjektID: 33040
Nußdorf an der Traisen 56
Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Rauchfang in Renaissanceform mit kleiner Säulchenarkatur und Rest von Ornamentmalerei.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer, ehem. Friedhof und ausgegrabene Ruine
ObjektID: 55172
Nußdorf ob der Traisen
Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Zweischiffiger, spätgotisch gewölbter Bau auf einer Anhöhe im Norden des Ortes. Langhaus im Kern aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts, klar abgesetzter Rechteckchor aus dem 14. Jahrhundert. Südseitige Kapelle, massiger spätgotischer Westturm.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Florian
ObjektID: 72784

Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Eine Florianistatue aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts an der Mauerböschung des Kirchhügels.
Datei hochladen Zachariaskreuz (Pestsegen)
ObjektID: 72803

Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Doppelbalkenkreuz mit Inschrift, flankiert von Statuen der Heiligen Sebastian und Rochus.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 72804

Standort
KG: Nußdorf an der Traisen
Datei hochladen Fundzone Bachäcker
ObjektID: 130311
Bachäcker
Standort
KG: Reichersdorf
Datei hochladen hallstattzeitliche Wehranlage/befestigte Siedlung, Fundzone Landgerichtsstein
ObjektID: 48560
Landgerichtsstein
Standort
KG: Reichersdorf

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Katharina
ObjektID: 72821
Reichersdorf 34
Standort
KG: Reichersdorf
Schlichter Bau mit Putzgliederung und im Erdgeschoß genutetem Westturm. Erbaut 1830/32, seitliche Anbauten von 1972, renoviert 1976.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: M–Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-365-8
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Nußdorf ob der Traisen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. Gerhard Stadler, 2006: Das industrielle Erbe Niederösterreichs, Kapitel Nussdorf an der Traisen, Freilehnmühle, S. 510–511. ISBN 3-205-77460-4
  3. Oliver Fries: Lehmkegelbahn Nußdorf ob der Traisen. Bauaufnahme und Dokumentation Juli & September 2010. September 2010, abgerufen am 28. November 2013 (PDF, Bild des alten Gemeindesaals).
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.