unbekannter Gast
vom 11.04.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rabenstein an der Pielach

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rabenstein an der Pielach enthält die 4 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Rabenstein an der Pielach im niederösterreichischen Bezirk Sankt Pölten-Land.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kaiser Franz-Joseph-Jubiläums-Denkmal
ObjektID: 73384
Kaiserpark
Standort
KG: Rabenstein
Der Obelisk mit Portraitmedaillon wurde im Jahre 1908, dem Jahr des 60. Regentschaftsjubiläums Franz Joseph I., errichtet.

Datei hochladen
Ortskapelle Mariahilf
ObjektID: 73360
Tradigist
Standort
KG: Rabenstein
Die neugotische Kirche wurde 1895 bis 1896 errichtet, der Turm wurde erst 1954 errichtet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Laurenz
ObjektID: 56454

Standort
KG: Rabenstein
Die heutige spätgotische Kirche wurde über romanischen und frühgotischen Vorgängerbauten Ende des 15. Jahrhunderts errichtet.

Datei hochladen
Burgruine Rabenstein
ObjektID: 73382

Standort
KG: Rabenstein
Die ehemalige Abschnittsburg wurde 1254 erstmals urkundlich erwähnt, ab 1327 war sie in Besitz des Landesfürsten. Ab dem Ende des 16. Jahrhunderts wechselnde Besitzer, seit 1750 verfällt sie.

Ehemalige Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Gasthaus

bis 2010[2]

Marktplatz 5
Standort
KG:
Der Gasthof zeigt heute weitgehend die Form von 1600, im Kern ist das Gebäude teilweise älter.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: M–Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-365-8
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Rabenstein an der Pielach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 24. Juni 2010 (PDF).
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.