unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Statzendorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Statzendorf enthält die 10 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Statzendorf im niederösterreichischen Bezirk Sankt Pölten-Land.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Gutshof/Meierhof (herrschaftlich)
ObjektID: 73808
Absdorf 3
Standort
KG: Absdorf

Datei hochladen
Kapelle hl. Helena, ehem. Schlosskapelle
ObjektID: 73809

Standort
KG: Absdorf
Hl. Helena, vor 1500 entstanden, gehörte zum Kloster St. Peter in Salzburg

Datei hochladen
Bildstock
ObjektID: 73810
Absdorf
Standort
KG: Absdorf
Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Pankratius und Friedhof mit Wehrmauer
ObjektID: 54711
Kuffern
Standort
KG: Kuffern
Hl. Pankratius, 1260 − 1642 eigene Pfarre, danach Filiale der Pfarre Getzersdorf, ab 1784 bei Statzendorf

Datei hochladen
Kapelle Zur schmerzhaften Muttergottes, Maria Elend
ObjektID: 70940

Standort
KG: Kuffern
Schmerzhafte Mutter Maria, 1812 errichtet, der aktuelle Bau entstand 1895: es handelt sich dabei um einen kleinen Oktogonalbau. Am Altar befindet sich eine Kopie des Gnadenbildes von Maria Ellend bei Petronell.
Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Matthäus und Friedhof
ObjektID: 73812
Rottersdorf
Standort
KG: Rottersdorf
Erste Erwähnung in der Lebensbeschreibung des hl. Altmann († 1091). Von 1112 bis 1121 eigene Pfarre (Patron hl. Silvester)

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Markus und Friedhof
ObjektID: 55820
Statzendorf
Standort
KG: Statzendorf
Ein schlichter Saalkirchenbau aus dem Jahr 1784 mit leicht eingezogenem Chor, halbrunde Apsis mit teilweise moderner Einrichtung, vorgesetzter Westturm mit Zwiebelhelm, dem später Anbauten zugefügt wurden. Die Kirche ist vom Friedhof umgeben.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 55819
Statzendorf 27
Standort
KG: Statzendorf
1796 vom Stift Herzogenburg erbaut
Datei hochladen Flur-/Wegkapelle
ObjektID: 73805
Statzendorf
Standort
KG: Statzendorf
Wegkapelle mit Segmentbogengiebel in der Ortsmitte, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 73807
Weidling
Standort
KG: Weidling
Wuchtiger Pfeilerbildstock mit Zeltdach südlich des Orts Statzendorf, 15. Jahrhundert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs – Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: M–Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-365-8
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Statzendorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.