unbekannter Gast
vom 23.11.2017, aktuelle Version,

Liste der Abgeordneten zum Landtag Steiermark (XVI. Gesetzgebungsperiode)

Diese Liste der Abgeordneten zum Landtag Steiermark (XVI. Gesetzgebungsperiode) listet alle Abgeordneten zum Steiermärkischen Landtag in der XVI. Gesetzgebungsperiode. Die Gesetzgebungsperiode begann am 21. Oktober 2010. Zuvor hatte die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) bei der Landtagswahl 2010 ihre erst 2005 zum ersten Mal erworbene Stimmenmehrheit verteidigen, wobei sie 23 der 56 Mandate erreichte. Dies bedeutete jedoch den Verlust von zwei Mandaten. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) verlor bei der Landtagswahl ebenfalls zwei Mandate und stellt in der neuen Gesetzgebungsperiode 22 Abgeordnete. Drittstärkste Kraft wurde die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), der mit sechs Mandaten der Wiedereinzug in den Landtag gelang. Den vierten Platz belegten Die Grünen – Die Grüne Alternative (GRÜNE), die ihre drei Mandate halten konnten, zudem ist die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) mit zwei Abgeordneten (zuvor vier Mandate) im Landtag vertreten.

Nach der Angelobung der Abgeordneten 21. Oktober 2010 wählte der Landtag noch am selben Tag die Landesregierung Voves II.

Funktionen

Landtagspräsidenten

Nach dem Ausscheiden von Kurt Flecker (SPÖ) wurde der ehemalige Umwelt- und Sportlandesrat Manfred Wegscheider (SPÖ) mit 53 von 56 Stimmen zum neuen Landtagspräsidenten gewählt. In das Amt des 2. Landtagspräsidenten wurde mit 51 Stimmen Franz Majcen (ÖVP) gewählt, Ursula Lackner (SPÖ) erhielt als 3. Landtagspräsidentin 49 Stimmen.[1]

Landtagsabgeordnete

Die 56 Landtagsmandate wurde in vier Landtagswahlkreisen (WK) vergeben. Dies waren die Landtagswahlkreise 1 (Graz und Umgebung), 2 (West- und Südsteiermark), 3 (Oststeiermark) und 4 (Obersteiermark). Von den 56 Mandaten wurden acht Mandate als Reststimmenmandate (R) vergeben.

Von den 56 Abgeordneten sind 16 Abgeordnete Frauen; der Landtag hat somit einen Frauenanteil von 29 %. Dabei weisen die Grünen mit 67 % den höchsten Frauenanteil auf, dahinter folgen die KPÖ mit 50 %, die SPÖ mit 30 % und die ÖVP mit einem Frauenanteil von 27 %. Dahingegen besteht der Klub der Freiheitlichen Partei lediglich aus Männern.

Name Partei WK Anmerkung
Ahrer, Helga Helga Ahrer SPÖ R  
Amesbauer, Hannes Hannes Amesbauer FPÖ 4 Klubobmann der FPÖ
Bachmaier-Geltewa, Waltraud Waltraud Bachmaier-Geltewa SPÖ 4  
Bauer Renate SPÖ 1  
Böhmer Wolfgang SPÖ 3 bis November 2014
Breithuber, Werner Werner Breithuber SPÖ 1  
Deutschmann, Gerald Gerald Deutschmann FPÖ R  
Dirnberger, Erwin Erwin Dirnberger ÖVP 2  
Drexler, Christopher Christopher Drexler ÖVP R per 11. März 2014 ausgeschieden
Dolesch, Wolfgang Wolfgang Dolesch SPÖ  
Ederer, Bernhard Bernhard Ederer ÖVP 3  
Eibinger, Barbara Barbara Eibinger ÖVP 1 Klubobfrau der ÖVP
Fischer Maria SPÖ  
Gady, Ingrid Ingrid Gady ÖVP
Gangl, Anton Anton Gangl ÖVP 2  
Getzinger, Alexia Alexia Getzinger SPÖ  
Gruber, Detlef Detlef Gruber SPÖ 2  
Gruber, Erwin Erwin Gruber ÖVP 3  
Hadwiger, Gunter Gunter Hadwiger FPÖ 2  
Hamedl, Eduard Eduard Hamedl ÖVP 1  
Hammerl, Gregor Gregor Hammerl ÖVP ab 2014, Nachfolger von Bernhard Rinner[2][3]
Hartleb, Hermann Hermann Hartleb ÖVP ab 24. April 2012 für Peter Rieser
Hollomey, Barbara Barbara Hollomey ÖVP
Jungwirth, Sabine Sabine Jungwirth GRÜNE 1 Klubobfrau der GRÜNEN
Kainz Manfred ÖVP 2 bis 17. September 2012
Kasic, Wolfgang Wolfgang Kasic ÖVP 1 bis 26. September 2011
Kaufmann, Monika Monika Kaufmann SPÖ 4 Klubobmann-Stellvertreterin der SPÖ
Klimt-Weithaler, Claudia Claudia Klimt-Weithaler KPÖ 1 Klubobfrau der KPÖ
Kogler, Anton Anton Kogler FPÖ 3  
Khom, Manuela Manuela Khom ÖVP 4  
Kolar, Gabriele Gabriele Kolar SPÖ 4  
Kröpfl, Walter Walter Kröpfl SPÖ 2 bis November 2014
Lackner Karl ÖVP 4  
Lackner, Ursula Ursula Lackner SPÖ 1 2. Landtagspräsidentin
Lang Anton SPÖ 4  
Lang Hubert ÖVP 3  
Lechner-Sonnek, Ingrid Ingrid Lechner-Sonnek GRÜNE R  
Lercher, Max Max Lercher SPÖ R  
Lipp, Eva-Maria Eva-Maria Lipp ÖVP 4  
Majcen, Franz Franz Majcen ÖVP 3 Landtagspräsident[4]
Mayer Georg FPÖ 1 bis 2014
Murgg, Werner Werner Murgg KPÖ R  
Neuhold, Angelika Angelika Neuhold ÖVP 3 bis 16. Jänner 2012
Ober, Josef Josef Ober ÖVP 3  
Persch, Ewald Ewald Persch SPÖ 4  
Petinger, Karl Karl Petinger SPÖ 2  
Pichler-Jessenko, Alexandra Alexandra Pichler-Jessenko ÖVP R  
Riener, Barbara Barbara Riener ÖVP 1  
Rieser, Peter Peter Rieser ÖVP 4 bis 31. März 2012
Rinner, Bernhard Bernhard Rinner ÖVP 1 bis 2013, Nachfolger Gregor Hammerl[2][3]
Samt, Peter Peter Samt FPÖ 1  
Schiffer, Waltraud Waltraud Schiffer ÖVP ab 27. September 2011 für Wolfgang Kasic
Schartel, Andrea-Michaela Andrea-Michaela Schartel FPÖ
Schleich, Franz Franz Schleich SPÖ 3  
Schmid, Gerald Gerald Schmid SPÖ 4  
Schönleitner, Lambert Lambert Schönleitner GRÜNE R  
Schwammer, Waltraud Waltraud Schwammer ÖVP ab 17. Jänner 2012 für Angelika Neuhold
Johannes Schwarz SPÖ (Klubobmann der SPÖ)
Tromaier, Siegfried Siegfried Tromaier SPÖ 3  
Tschernko, Peter Peter Tschernko ÖVP 2  
Weber Martin SPÖ 2  
Wegscheider, Manfred Manfred Wegscheider SPÖ 4 bis 14. Dezember 2012
Wöhry, Odo Odo Wöhry ÖVP 4  
Zelisko, Markus Markus Zelisko SPÖ 4  
Zenz, Klaus Klaus Zenz SPÖ 1  

Einzelnachweise

  1. diepresse.com: Voves wiedergewählt: „Kultur des Miteinanders“ abgerufen am 21. Oktober 2010
  2. 1 2 Gregor Hammerl folgt Bernhard Rinner | StVP. Abgerufen am 1. April 2017.
  3. 1 2 orf.at: ÖVP-Rinner wird neuer Chef der Theaterholding. Artikel vom 25. September 2013, abgerufen am 1. April 2017.
  4. http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/3226023/landtag-waehlte-schickhofer-majcen.story