Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.07.2018, aktuelle Version,

Kainz (Automobilhersteller)

Josef Kainz
Rechtsform
Gründung 1899
Auflösung 1901
Sitz Wien, Österreich-Ungarn
Leitung Josef Kainz
Branche Automobilhersteller

Josef Kainz war ein Hersteller von Automobilen aus Österreich-Ungarn.[1][2][3] Die Schreibweise Joseph Kainz[4] existiert auch, allerdings steht in der Patentschrift Josef Kainz.[1]

Unternehmensgeschichte

Josef Kainz gründete 1899 das Unternehmen in Wien und begann mit der Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautete Kainz.[1] 1901 endete die Produktion.[1][2][3]

Fahrzeuge

Das einzige Modell war ein Kleinwagen. Für den Antrieb sorgte ein Einzylinder-Viertaktmotor mit 3,5[2] oder 4,5[1][4][5] PS Leistung. Der Motor wog nur 45 kg.[4] Besonderheit war die Luftkühlung des Motors mittels zweier Ventilatoren, die einerseits Kühlluft zuführten und andererseits heiße Luft absaugten.[1] Auf diese Kühlung hielt Kainz zusammen mit Gustav Graf Pötting-Persing und Adolf Schmal das Patent mit der Nummer 1942 des Österreichischen Patentamts.[1][5] Der Motor war vorne unter einer Motorhaube montiert und trieb über ein Stirnradgetriebe die Hinterachse an.[2]

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 5 6 7 8 Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. 1 2 3 4 Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. 1 2 Šuman-Hreblay: Encyklopedie automobilů.
  4. 1 2 3 Seper, Krackowizer, Brusatti: Österreichische Kraftfahrzeuge von Anbeginn bis heute.
  5. 1 2 Seper, Pfundner, Lenz: Österreichische Automobilgeschichte.