Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 20.01.2019, aktuelle Version,

Alpiner Skiweltcup 1994/95

Alpiner Skiweltcup 1994/95

Herren Damen
Sieger
Gesamt Italien  Alberto Tomba Schweiz  Vreni Schneider
Abfahrt Frankreich  Luc Alphand Vereinigte Staaten  Picabo Street
Super-G Italien  Peter Runggaldier Deutschland  Katja Seizinger
Riesenslalom Italien  Alberto Tomba Schweiz  Vreni Schneider
Slalom Italien  Alberto Tomba Schweiz  Vreni Schneider
Kombination Luxemburg  Marc Girardelli Schweden  Pernilla Wiberg
Nationencup Osterreich  Österreich
Nationencup Osterreich  Österreich Schweiz  Schweiz
Wettbewerbe
Austragungsorte 15 15
Einzelwettbewerbe 32 32
1993/94
1995/96

Die Saison 1994/95 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 26. November 1994 in Park City (Frauen) bzw. am 3. Dezember in Tignes (Männer) und endete am 19. März 1995 anlässlich des Weltcup-Finales in Bormio. Bei den Männern wurden 30 Rennen ausgetragen (9 Abfahrten, 5 Super-G, 7 Riesenslaloms, 9 Slaloms). Bei den Frauen waren es 31 Rennen (9 Abfahrten, 7 Super-G, 8 Riesenslaloms, 7 Slaloms). Dazu kamen zwei Kombinationswertungen bei den Männern und eine bei den Frauen.
Für die Schweizer Damen, die in den 1980er-Jahren neunmal den Nationencup gewonnen hatten, gab es nochmals einen Sieg, der bislang (Stand März 2017) keine Neuauflage fand.

Die Ski-WM in der Sierra Nevada musste wegen Schneemangels um ein Jahr verschoben werden.

Premierensiege

Herren:

  • Zum Saisonauftakt im Riesenslalom in Tignes (10. Dezember) konnte der als großer Außenseiter angetretene Achim Vogt (Start-Nr. 19!) seinen ersten und einzigen Sieg erobern.
  • Josef Strobl hatte seinen Premierensieg bei der Abfahrt in Val d'Isère (16. Dezember) zwar schon durch seine Bestzeit im vortägigen Training für möglich erscheinen lassen, dass er diesen aber auf Grund seiner hohen Startnummer 61 (der absolut zweithöchsten Siegernummer in Herrenabfahrten; Stand Januar 2019) verwirklichen könnte, stand eher im Zweifel.
  • Gleich mit Start-Nr. 1 holte sich Kyle Rasmussen seinen Premierensieg bei der Lauberhornabfahrt in Wengen (21. Januar).
  • Am 20. Februar konnte Mario Reiter im Riesenslalom von Furano erstmals gewinnen.
  • Peter Runggaldier landete am 26. Februar beim Super-G in Whistler seinen ersten Sieg.
  • Am 10. März gelang Werner Perathoner im Super-G in Kvitfjell der erste Sieg.

Damen:

  • Heidi Zeller-Bähler erlebte eine starke Saison, in der sie all ihre drei Weltcupsiege fixierte; den ersten am 28. November beim Riesenslalom in Park City.
  • Picabo Street, bereits Kombinations-Silbermedaillengewinnerin in Morioka 1993, gewann ihr erstes Rennen, die Abfahrt von Lake Louise, am 9. Dezember.
  • Sabina Panzanini holte ihren Premierensieg im Riesenslalom am 21. Dezember auf der Grand Risa von Alta Badia, wo die Damen (auf allerdings verkürzter Strecke) erstmals antraten
  • Florence Masnada, die bei Olympia 1992 Kombinationsbronze gewonnen hatte, kam am 14. Januar beim Super-G in Garmisch-Partenkirchen zu ihrem einzigen Weltcupsieg.
  • Im Saisonfinale in Bormio gab es für Špela Pretnar im Riesenslalom (18. März) die Siegpremiere.

Sonstige Geschehnisse

  • Nach fast 13 Jahren kam Sylvia Eder, die ihren Premierensieg als damals 16-Jährige und dadurch bis dato, Januar 2019, jüngste Abfahrtssiegerin in der Weltcupgeschichte, am 19. Januar 1982 in Badgastein geholt hatte, beim Super-G in Vail (3. Dezember) zu ihrem zweiten Erfolg. Veronika Wallinger konnte mit Start-Nr. 33 Rang 2 belegen.
  • Nachdem die für den 13. Januar geplante erste Abfahrt in Kitzbühel abgesagt worden war, wurden anderntags zwei Abfahrten mit den Startzeiten 10 Uhr und 12.30 Uhr gefahren (die Zweite als „Sprintabfahrt“), die jeweils Luc Alphand (vor einem Österreicher) gewann und sich in der Sprintabfahrt Werner Perathoner mit Nr. 25 und vor allem Alessandro Fattori mit Nr. 60 auf den Plätzen 3 und 4 klassierten; auch Stefan Krauss zeigte mit Start-Nr. 44 auf Rang 9 eine beachtliche Leistung.
  • Michaela Gerg gewann die erste Cortina-Abfahrt (20. Januar) mit der hohen Start-Nr. 39
  • Richard Kröll gewann den Super-G beim Finale in Bormio (16. März), als nur 24 Herren an den Start gegangen waren, mit der letzten Start-Nummer, also 24.

Verletzungen

  • Am 22. Februar erlitt Anita Wachter beim Slalomtraining in St. Michael bei Obdach (Steiermark) einen Riss im Seitenband im linken Knöchel; am selben Abend wurde bei Dr. Schenk in Schruns noch ein Bänderriss im linken Sprunggelenk festgestellt – schon einmal hatte Wachter einen Seitenbandriss im linken Knie erlitten (am 4. März 1992 bei einem Parallelslalom in Vail).

Karriereende

  • Ein unvorhergesehenes Karriereende gab es für den schwedischen Slalomläufer Thomas Fogdö am 7. Februar, als er bei Trainings in Åre, eigentlich erst vom Lift zur Trainingsstrecke fahrend, gegen einen Baum fuhr und querschnittsgelähmt blieb.

Weltcupwertungen

Gesamt

Herren
Rang Athlet Punkte
1 Italien  Alberto Tomba 1150
2 Osterreich  Günther Mader 775
3 Slowenien  Jure Košir 760
4 Luxemburg  Marc Girardelli 744
5 Norwegen  Kjetil André Aamodt 708
6 Norwegen  Lasse Kjus 665
7 Italien  Kristian Ghedina 628
8 Frankreich  Luc Alphand 609
9 Schweiz  Michael von Grünigen 578
10 Osterreich  Mario Reiter 559
11 Osterreich  Patrick Ortlieb 548
12 Osterreich  Armin Assinger 542
13 Norwegen  H. C. Strand Nilsen 521
14 Osterreich  Michael Tritscher 509
15 Italien  Werner Perathoner 506
16 Norwegen  Ole Kristian Furuseth 466
17 Vereinigte Staaten  Kyle Rasmussen 436
18 Italien  Peter Runggaldier 403
19 Norwegen  Atle Skårdal 355
20 Osterreich  Richard Kröll 331
21 Osterreich  Hannes Trinkl 316
22 Osterreich  Josef Strobl 307
23 Osterreich  Thomas Sykora 302
24 Vereinigte Staaten  AJ Kitt 299
25 Frankreich  Jean-Luc Crétier 293
26 Schweiz  Urs Kälin 288
27 Italien  Pietro Vitalini 286
28 Vereinigte Staaten  Tommy Moe 284
29 Frankreich  Sébastien Amiez 279
30 Schweden  Thomas Fogdö 269
31 Osterreich  Thomas Stangassinger 265
32 Frankreich  Yves Dimier 228
33 Liechtenstein  Achim Vogt 227
34 Osterreich  Christian Mayer 224
35 Kanada  Ed Podivinsky 223
36 Osterreich  Rainer Salzgeber 208
37 Schweden  Fredrik Nyberg 202
38 Osterreich  Peter Rzehak 197
39 Schweiz  Daniel Mahrer 195
40 Norwegen  Finn Christian Jagge 194
41 Osterreich  Bernhard Gstrein 193
42 Osterreich  Werner Franz 192
43 Italien  Alessandro Fattori 183
44 Schweiz  Xavier Gigandet 175
45 Frankreich  Ian Piccard 165
46 Deutschland  Bernhard Bauer 158
47 Slowenien  Mitja Kunc 147
48 Schweiz  Steve Locher 139
49 Schweiz  Paul Accola 137
50 Italien  Luigi Colturi 134
Damen
Rang Athletin Punkte
1 Schweiz  Vreni Schneider 1248
2 Deutschland  Katja Seizinger 1242
3 Schweiz  Heidi Zeller-Bähler 1044
4 Deutschland  Martina Ertl 985
5 Vereinigte Staaten  Picabo Street 905
6 Schweden  Pernilla Wiberg 816
7 Slowenien  Špela Pretnar 669
8 Osterreich  Anita Wachter 593
9 Vereinigte Staaten  Hilary Lindh 549
10 Slowenien  Urška Hrovat 535
11 Deutschland  Michaela Gerg 532
12 Italien  Deborah Compagnoni 524
13 Russland  Warwara Selenskaja 511
14 Osterreich  Renate Götschl 509
15 Schweiz  Heidi Zurbriggen 503
16 Norwegen  Marianne Kjørstad 454
17 Italien  Barbara Merlin 443
18 Osterreich  Michaela Dorfmeister 434
19 Frankreich  Florence Masnada 421
20 Italien  Isolde Kostner 390
21 Frankreich  Leila Piccard 332
22 Italien  Sabina Panzanini 310
23 Osterreich  Alexandra Meissnitzer 294
24 Slowenien  Katja Koren 282
25 Schweden  Ylva Nowén 274
26 Frankreich  Régine Cavagnoud 269
27 Osterreich  Sylvia Eder 267
28 Frankreich  Nathalie Bouvier 264
29 Norwegen  Astrid Lødemel 261
30 Schweden  Kristina Andersson 252
31 Italien  Bibiana Perez 249
32 Frankreich  Patricia Chauvet 212
Osterreich  Stefanie Schuster
34 Liechtenstein  Birgit Heeb 197
35 Schweiz  Madlen Summermatter 193
36 Schweiz  Gabriela Zingre-Graf 190
37 Deutschland  Hilde Gerg 186
38 Vereinigte Staaten  Eva Twardokens 178
39 Norwegen  Gro Kvinlog 159
40 Frankreich  Sophie Lefranc-Duvillard 156
41 Schweiz  Martina Accola 155
42 Deutschland  Katharina Gutensohn 152
43 Slowenien  Alenka Dovžan 151
44 Frankreich  Béatrice Filliol 146
45 Vereinigte Staaten  Shannon Nobis 144
46 Schweiz  Chantal Bournissen 142
Kanada  Kate Pace
48 Schweiz  Sonja Nef 141
49 Vereinigte Staaten  Megan Gerety 136
50 Norwegen  Andrine Flemmen 134

Abfahrt

Herren
Rang Athlet Punkte
1 Frankreich  Luc Alphand 484
2 Italien  Kristian Ghedina 473
3 Osterreich  Patrick Ortlieb 426
4 Osterreich  Armin Assinger 419
5 Osterreich  Josef Strobl 307
6 Vereinigte Staaten  Kyle Rasmussen 288
7 Osterreich  Hannes Trinkl 273
8 Italien  Werner Perathoner 269
9 Norwegen  Lasse Kjus 227
10 Frankreich  Jean-Luc Crétier 224
11 Osterreich  Günther Mader 221
12 Osterreich  Peter Rzehak 197
13 Osterreich  Werner Franz 192
Vereinigte Staaten  AJ Kitt
15 Italien  Pietro Vitalini 189
16 Schweiz  Xavier Gigandet 175
17 Norwegen  Atle Skårdal 168
18 Vereinigte Staaten  Tommy Moe 149
19 Kanada  Ed Podivinsky 131
20 Schweiz  Urs Lehmann 97
Damen
Rang Athletin Punkte
1 Vereinigte Staaten  Picabo Street 709
2 Vereinigte Staaten  Hilary Lindh 493
3 Deutschland  Katja Seizinger 445
4 Russland  Warwara Selenskaja 416
5 Italien  Isolde Kostner 310
6 Italien  Barbara Merlin 304
7 Deutschland  Michaela Gerg 262
8 Schweiz  Heidi Zurbriggen 252
9 Schweiz  Heidi Zeller-Bähler 242
10 Osterreich  Renate Götschl 236
11 Frankreich  Florence Masnada 205
12 Schweden  Pernilla Wiberg 201
13 Osterreich  Michaela Dorfmeister 195
14 Frankreich  Nathalie Bouvier 186
15 Italien  Bibiana Perez 158
16 Schweiz  Chantal Bournissen 142
17 Kanada  Kate Pace 141
18 Osterreich  Stefanie Schuster 128
19 Vereinigte Staaten  Megan Gerety 125
20 Frankreich  Régine Cavagnoud 99

Super-G

Herren
Rang Athlet Punkte
1 Italien  Peter Runggaldier 332
2 Osterreich  Günther Mader 250
3 Italien  Werner Perathoner 237
4 Osterreich  Richard Kröll 170
5 Vereinigte Staaten  Kyle Rasmussen 148
6 Norwegen  Atle Skårdal 142
7 Italien  Kristian Ghedina 126
8 Osterreich  Armin Assinger 123
9 Osterreich  Patrick Ortlieb 122
10 Luxemburg  Marc Girardelli 111
11 Vereinigte Staaten  Tommy Moe 109
12 Schweiz  Daniel Mahrer 100
13 Italien  Pietro Vitalini 97
14 Frankreich  Luc Alphand 96
Italien  Alessandro Fattori
Schweden  Fredrik Nyberg
17 Vereinigte Staaten  AJ Kitt 89
18 Vereinigte Staaten  Daron Rahlves 82
19 Norwegen  Kjetil André Aamodt 79
20 Osterreich  Christian Greber 78
Damen
Rang Athletin Punkte
1 Deutschland  Katja Seizinger 446
2 Schweiz  Heidi Zeller-Bähler 366
3 Schweiz  Heidi Zurbriggen 251
4 Osterreich  Renate Götschl 245
5 Deutschland  Martina Ertl 237
6 Osterreich  Sylvia Eder 230
7 Frankreich  Florence Masnada 198
8 Vereinigte Staaten  Picabo Street 196
9 Frankreich  Régine Cavagnoud 165
10 Osterreich  Alexandra Meissnitzer 163
11 Deutschland  Michaela Gerg 158
12 Vereinigte Staaten  Shannon Nobis 144
13 Schweden  Pernilla Wiberg 140
14 Osterreich  Anita Wachter 128
15 Slowenien  Špela Pretnar 119
16 Osterreich  Michaela Dorfmeister 117
17 Deutschland  Hilde Gerg 109
18 Deutschland  Katharina Gutensohn 108
19 Osterreich  Veronika Stallmaier 104
20 Italien  Barbara Merlin 98

Riesenslalom

Herren
Rang Athlet Punkte
1 Italien  Alberto Tomba 450
2 Slowenien  Jure Košir 355
3 Norwegen  H. C. Strand Nilsen 322
4 Norwegen  Kjetil André Aamodt 307
5 Schweiz  Michael von Grünigen 296
6 Schweiz  Urs Kälin 288
7 Liechtenstein  Achim Vogt 226
8 Osterreich  Mario Reiter 218
9 Norwegen  Lasse Kjus 212
Osterreich  Günther Mader
11 Osterreich  Rainer Salzgeber 203
12 Osterreich  Richard Kröll 161
13 Frankreich  Ian Piccard 130
14 Osterreich  Christian Mayer 125
15 Schweiz  Steve Locher 118
16 Schweden  Fredrik Nyberg 106
17 Slowenien  Mitja Kunc 102
18 Luxemburg  Marc Girardelli 91
19 Deutschland  Tobias Barnerssoi 85
20 Schweiz  Paul Accola 83
Damen
Rang Athletin Punkte
1 Schweiz  Vreni Schneider 450
2 Schweiz  Heidi Zeller-Bähler 420
3 Slowenien  Špela Pretnar 352
4 Deutschland  Martina Ertl 333
5 Italien  Deborah Compagnoni 325
6 Italien  Sabina Panzanini 310
7 Osterreich  Anita Wachter 295
8 Slowenien  Urška Hrovat 260
9 Deutschland  Katja Seizinger 206
10 Liechtenstein  Birgit Heeb 196
11 Norwegen  Marianne Kjørstad 177
12 Schweden  Ylva Nowén 151
13 Norwegen  Gro Kvinlog 143
Vereinigte Staaten  Eva Twardokens
15 Schweiz  Sonja Nef 141
16 Frankreich  Sophie Lefranc-Duvillard 129
17 Schweiz  Madlen Summermatter 114
18 Deutschland  Michaela Gerg 112
19 Frankreich  Leila Piccard 110
20 Norwegen  Astrid Lødemel 102

Slalom

Herren
Rang Athlet Punkte
1 Italien  Alberto Tomba 700
2 Osterreich  Michael Tritscher 477
3 Slowenien  Jure Košir 405
4 Norwegen  Ole Kristian Furuseth 401
5 Osterreich  Mario Reiter 341
6 Osterreich  Thomas Sykora 302
7 Schweiz  Michael von Grünigen 282
8 Frankreich  Sébastien Amiez 279
9 Schweden  Thomas Fogdö 269
Luxemburg  Marc Girardelli
11 Osterreich  Thomas Stangassinger 265
12 Frankreich  Yves Dimier 212
13 Norwegen  Finn Christian Jagge 194
14 Norwegen  Kjetil André Aamodt 179
15 Deutschland  Bernhard Bauer 158
16 Osterreich  Bernhard Gstrein 136
17 Japan  Kiminobu Kimura 132
18 Schweiz  Andrea Zinsli 110
19 Slowenien  Andrej Miklavc 108
20 Osterreich  Christian Mayer 99
Damen
Rang Athletin Punkte
1 Schweiz  Vreni Schneider 560
2 Schweden  Pernilla Wiberg 355
3 Deutschland  Martina Ertl 278
4 Slowenien  Urška Hrovat 275
5 Schweden  Kristina Andersson 247
6 Frankreich  Leila Piccard 222
7 Frankreich  Patricia Chauvet 212
8 Norwegen  Marianne Kjørstad 204
9 Schweiz  Gabriela Zingre-Graf 180
10 Slowenien  Katja Koren 171
11 Slowenien  Špela Pretnar 158
12 Schweiz  Martina Accola 155
13 Frankreich  Béatrice Filliol 146
14 Italien  Deborah Compagnoni 125
15 Schweden  Ylva Nowén 123
16 Osterreich  Anita Wachter 116
17 Osterreich  Elfi Eder 115
18 Neuseeland  Annelise Coberger 110
19 Deutschland  Katja Seizinger 95
20 Osterreich  Monika Maierhofer 84

Kombination

Herren
Rang Athlet Punkte
1 Luxemburg  Marc Girardelli 200
2 Norwegen  H. C. Strand Nilsen 140
3 Norwegen  Lasse Kjus 125
4 Norwegen  Kjetil André Aamodt 100
5 Norwegen  Espen Hellerud 72
6 Frankreich  Jean-Luc Crétier 60
Osterreich  Günther Mader
8 Norwegen  Atle Skårdal 45
9 Schweiz  Paul Accola 40
10 Kanada  Ed Podivinsky 36
Damen
Rang Athletin Punkte
1 Schweden  Pernilla Wiberg 100
2 Schweiz  Vreni Schneider 80
3 Deutschland  Martina Ertl 60
4 Deutschland  Katja Seizinger 50
5 Norwegen  Marianne Kjørstad 45
6 Slowenien  Špela Pretnar 40
7 Osterreich  Stefanie Schuster 36
8 Deutschland  Hilde Gerg 32
9 Osterreich  Michaela Dorfmeister 29
10 Slowenien  Alenka Dovžan 26

Podestplatzierungen Herren

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
16.12.1994 Val-d’Isère (FRA) Osterreich  Josef Strobl Frankreich  Luc Alphand Osterreich  Günther Mader
17.12.1994 Val-d’Isère (FRA) Osterreich  Armin Assinger Osterreich  Patrick Ortlieb Osterreich  Josef Strobl
13.01.1995 Kitzbühel (AUT) Frankreich  Luc Alphand Osterreich  Patrick Ortlieb Italien  Kristian Ghedina
14.01.1995 Kitzbühel (AUT) Frankreich  Luc Alphand Osterreich  Armin Assinger Italien  Werner Perathoner
20.01.1995 Wengen (SUI) Italien  Kristian Ghedina Osterreich  Peter Rzehak Osterreich  Hannes Trinkl
21.01.1995 Wengen (SUI) Vereinigte Staaten  Kyle Rasmussen Osterreich  Werner Franz Osterreich  Armin Assinger
25.02.1995 Whistler (CAN) Italien  Kristian Ghedina Norwegen  Lasse Kjus Osterreich  Patrick Ortlieb
11.03.1995 Kvitfjell (NOR) Vereinigte Staaten  Kyle Rasmussen Italien  Kristian Ghedina Osterreich  Patrick Ortlieb
15.03.1995 Bormio (ITA) Frankreich  Luc Alphand Vereinigte Staaten  AJ Kitt Norwegen  Lasse Kjus

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11.12.1994 Tignes (FRA) Osterreich  Patrick Ortlieb Vereinigte Staaten  Tommy Moe Frankreich  Luc Alphand
16.01.1995 Kitzbühel (AUT) Osterreich  Günther Mader Italien  Peter Runggaldier Osterreich  Armin Assinger
26.02.1995 Whistler (CAN) Italien  Peter Runggaldier Vereinigte Staaten  AJ Kitt Osterreich  Christian Greber
10.03.1995 Kvitfjell (NOR) Italien  Werner Perathoner Italien  Kristian Ghedina Vereinigte Staaten  Kyle Rasmussen
16.03.1995 Bormio (ITA) Osterreich  Richard Kröll Italien  Peter Runggaldier Italien  Werner Perathoner

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
10.12.1994 Tignes (FRA) Liechtenstein  Achim Vogt Schweiz  Michael von Grünigen Norwegen  Kjetil André Aamodt
18.12.1994 Val-d’Isère (FRA) Schweiz  Michael von Grünigen Norwegen  Kjetil André Aamodt Osterreich  Günther Mader
22.12.1994 Alta Badia (ITA) Italien  Alberto Tomba Schweiz  Urs Kälin Osterreich  Christian Mayer
06.01.1995 Kranjska Gora (SLO) Italien  Alberto Tomba Slowenien  Mitja Kunc
Norwegen  H. C. Strand Nilsen
04.02.1995 Adelboden (SUI) Italien  Alberto Tomba Slowenien  Jure Košir Norwegen  H. C. Strand Nilsen
20.02.1995 Furano (JPN) Osterreich  Mario Reiter Slowenien  Jure Košir Norwegen  H. C. Strand Nilsen
18.03.1995 Bormio (ITA) Italien  Alberto Tomba Osterreich  Günther Mader Osterreich  Rainer Salzgeber

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
04.12.1994 Tignes (FRA) Italien  Alberto Tomba Osterreich  Michael Tritscher Schweden  Thomas Fogdö
12.12.1994 Sestriere (ITA) Italien  Alberto Tomba Schweden  Thomas Fogdö Osterreich  Michael Tritscher
20.12.1994 Lech (AUT) Italien  Alberto Tomba Osterreich  Thomas Sykora Slowenien  Jure Košir
21.12.1994 Lech (AUT) Italien  Alberto Tomba Osterreich  Thomas Sykora Osterreich  Michael Tritscher
08.01.1995 Garmisch-Partenkirchen (GER) Italien  Alberto Tomba Luxemburg  Marc Girardelli Frankreich  Yves Dimier
15.01.1995 Kitzbühel (AUT) Italien  Alberto Tomba Slowenien  Jure Košir Norwegen  Ole Kristian Furuseth
22.01.1995 Wengen (SUI) Italien  Alberto Tomba Schweiz  Michael von Grünigen Slowenien  Jure Košir
19.02.1995 Furano (JPN) Osterreich  Michael Tritscher Osterreich  Mario Reiter Norwegen  Ole Kristian Furuseth
19.03.1995 Bormio (ITA) Norwegen  Ole Kristian Furuseth Osterreich  Thomas Stangassinger Frankreich  Yves Dimier

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
14./15.01.1995 Kitzbühel (AUT) Luxemburg  Marc Girardelli Norwegen  H. C. Strand Nilsen Osterreich  Günther Mader
21./22.01.1995 Wengen (SUI) Luxemburg  Marc Girardelli Norwegen  Lasse Kjus Norwegen  H. C. Strand Nilsen

Podestplatzierungen Damen

Abfahrt

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
02.12.1994 Vail (USA) Vereinigte Staaten  Hilary Lindh Italien  Isolde Kostner Deutschland  Katja Seizinger
09.12.1994 Lake Louise (CAN) Vereinigte Staaten  Picabo Street Vereinigte Staaten  Hilary Lindh Deutschland  Katja Seizinger
10.12.1994 Lake Louise (CAN) Vereinigte Staaten  Hilary Lindh Frankreich  Florence Masnada Schweiz  Heidi Zeller-Bähler
20.01.1995 Cortina d’Ampezzo (ITA) Deutschland  Michaela Gerg Vereinigte Staaten  Picabo Street Deutschland  Katja Seizinger
21.01.1995 Cortina d’Ampezzo (ITA) Vereinigte Staaten  Picabo Street Italien  Barbara Merlin Deutschland  Katja Seizinger
17.02.1995 Åre (SWE) Vereinigte Staaten  Picabo Street Deutschland  Katja Seizinger Italien  Isolde Kostner
04.03.1995 Saalbach-Hinterglemm (AUT) Vereinigte Staaten  Picabo Street Italien  Isolde Kostner
Russland  Warwara Selenskaja
11.03.1995 Lenzerheide (SUI) Vereinigte Staaten  Picabo Street Russland  Warwara Selenskaja Osterreich  Renate Götschl
15.03.1995 Bormio (ITA) Vereinigte Staaten  Picabo Street Russland  Warwara Selenskaja Italien  Barbara Merlin

Super-G

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
03.12.1994 Vail (USA) Osterreich  Sylvia Eder Osterreich  Veronika Wallinger Schweiz  Heidi Zeller-Bähler
11.12.1994 Lake Louise (CAN) Deutschland  Katja Seizinger Schweiz  Heidi Zeller-Bähler Deutschland  Martina Ertl
Vereinigte Staaten  Picabo Street
07.01.1995 Haus im Ennstal (AUT) Osterreich  Anita Wachter Deutschland  Katja Seizinger Schweiz  Heidi Zeller-Bähler
10.01.1995 Flachau (AUT) Osterreich  Renate Götschl Deutschland  Katja Seizinger Slowenien  Špela Pretnar
14.01.1995 Garmisch-Partenkirchen (GER) Frankreich  Florence Masnada Vereinigte Staaten  Picabo Street Vereinigte Staaten  Shannon Nobis
19.01.1995 Cortina d’Ampezzo (ITA) Deutschland  Katja Seizinger Vereinigte Staaten  Shannon Nobis Deutschland  Miriam Vogt
05.03.1995 Saalbach-Hinterglemm (AUT) Schweiz  Heidi Zeller-Bähler Schweiz  Heidi Zurbriggen Deutschland  Martina Ertl
19.03.1995 Bormio (ITA) Deutschland  Katja Seizinger Osterreich  Renate Götschl Frankreich  Florence Masnada

Riesenslalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
28.11.1994 Park City (USA) Schweiz  Heidi Zeller-Bähler Italien  Sabina Panzanini Schweiz  Vreni Schneider
04.12.1994 Vail (USA) Schweiz  Heidi Zeller-Bähler Schweiz  Vreni Schneider Norwegen  Marianne Kjørstad
21.12.1994 Alta Badia (ITA) Italien  Sabina Panzanini Osterreich  Anita Wachter Italien  Deborah Compagnoni
08.01.1995 Haus im Ennstal (AUT) Italien  Deborah Compagnoni Schweiz  Heidi Zeller-Bähler Schweiz  Vreni Schneider
22.01.1995 Cortina d’Ampezzo (ITA) Osterreich  Anita Wachter Schweiz  Vreni Schneider Slowenien  Špela Pretnar
18.02.1995 Åre (SWE) Osterreich  Anita Wachter Schweiz  Vreni Schneider Italien  Deborah Compagnoni
25.02.1995 Maribor (SLO) Deutschland  Martina Ertl Slowenien  Špela Pretnar Italien  Deborah Compagnoni
18.03.1995 Bormio (ITA) Slowenien  Špela Pretnar Italien  Sabina Panzanini Slowenien  Urška Hrovat

Slalom

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.11.1994 Park City (USA) Schweiz  Vreni Schneider Schweiz  Martina Accola Schweden  Kristina Andersson
18.12.1994 Sestriere (ITA) Schweiz  Vreni Schneider Schweden  Pernilla Wiberg Frankreich  Béatrice Filliol
30.12.1994 Méribel (FRA) Slowenien  Urška Hrovat Schweiz  Vreni Schneider Frankreich  Leila Piccard
15.01.1995 Garmisch-Partenkirchen (GER) Deutschland  Martina Ertl Italien  Deborah Compagnoni Schweiz  Gabriela Zingre-Graf
26.02.1995 Maribor (SLO) Schweiz  Vreni Schneider Slowenien  Katja Koren Norwegen  Trude Gimle
12.03.1995 Lenzerheide (SUI) Schweden  Pernilla Wiberg Schweiz  Vreni Schneider Deutschland  Martina Ertl
19.03.1995 Bormio (ITA) Schweiz  Vreni Schneider Schweden  Pernilla Wiberg Slowenien  Urška Hrovat

Kombination

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11./12.03.1995 Lenzerheide (SUI) Schweden  Pernilla Wiberg Schweiz  Vreni Schneider Deutschland  Martina Ertl

Nationencup

Gesamtwertung
Rang Land Punkte
1 Osterreich  Österreich 8555
2 Schweiz  Schweiz 6015
3 Italien  Italien 5949
4 Norwegen  Norwegen 4387
5 Deutschland  Deutschland 3894
6 Frankreich  Frankreich 3885
7 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3314
8 Slowenien  Slowenien 3194
9 Schweden  Schweden 2030
10 Kanada  Kanada 764
11 Luxemburg  Luxemburg 744
12 Russland  Russland 652
13 Liechtenstein  Liechtenstein 449
14 Neuseeland  Neuseeland 154
15 Japan  Japan 150
16 Spanien  Spanien 113
17 Finnland  Finnland 81
18 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 22
Herren
Rang Land Punkte
1 Osterreich  Österreich 5577
2 Italien  Italien 3741
3 Norwegen  Norwegen 3137
4 Schweiz  Schweiz 2157
5 Frankreich  Frankreich 1976
6 Slowenien  Slowenien 1413
7 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1233
8 Luxemburg  Luxemburg 744
9 Schweden  Schweden 581
10 Kanada  Kanada 486
11 Deutschland  Deutschland 386
12 Liechtenstein  Liechtenstein 252
13 Japan  Japan 150
14 Finnland  Finnland 81
15 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 22
Damen
Rang Land Punkte
1 Schweiz  Schweiz 3858
2 Deutschland  Deutschland 3508
3 Osterreich  Österreich 2978
4 Italien  Italien 2208
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2081
6 Frankreich  Frankreich 1909
7 Slowenien  Slowenien 1781
8 Schweden  Schweden 1449
9 Norwegen  Norwegen 1250
10 Russland  Russland 652
11 Kanada  Kanada 278
12 Liechtenstein  Liechtenstein 197
13 Neuseeland  Neuseeland 154
14 Spanien  Spanien 113
Weltcup Herren
Weltcup Damen