unbekannter Gast

Kohlgruben - Alm Tirol, Kohlgrubenalm #

Blick von der Kohlgruben-Alm zum Alpbacher Tal
Blick von der Kohlgruben-Alm zum Alpbacher Tal

Ausgangspunkt ist die MjttelStation (1.346 m) der „Wiedersbergerhorn Gondelbahn" (zwischen Reith und Alpbach gelegen). Man folgt den roten Markierungspunkten über Wiesen und durch Wald sowie kurze Stücke über Forstwege und erreicht die fünf Hütten nach 1 Std. Das kleine Almdorf liegt in ein Alm-Halbrund eingebettet, das vom Wiedersbergerhorn (2.127 m) abgeschlossen wird.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juni - Ende September.

Besitzer und Bewirtschafter: 5 Bauern aus Reith. Eine der Hütten wird als Jausenstation geführt, dort erhält man Butter und Käse. An sich wird die gesamte Milch täglich ins Tal geführt und unten in der „Käserei der Reither Ahnbauern" verarbeitet.

Viehbestand: Kühe, Galtvieh.

Wandervorschlag:

  1. In 1 1/2 Std. auf das Wiedersbergerhorn (2.127 m).
  2. Über Hochlind-Alm und Hechenblaiken in 3 Std. Abstieg nach Reith im Alpbachtal.

Karte: Kompaß Wanderkarte Nr. 81.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.