Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 10.02.2020, aktuelle Version,

Liste der Kellergassen in Perschling

Die Liste der Kellergassen in Perschling führt die Kellergassen in der niederösterreichischen Gemeinde Perschling an.

Foto   Kellergasse Standort Beschreibung
Datei hochladen KG: Haselbach
Standort
Ein Keller befindet sich neben dem westlichsten Bauernhof des Dorfs; drei weitere Keller liegen unweit westlich davon in einem Hohlweg.
Datei hochladen KG: Langmannersdorf
Standort
Die langgezogene einseitige Einzelkellergasse liegt an einer Geländekante westlich des Orts. Sie besteht aus 61 Gebäuden auf 850 Metern Länge, mehrheitlich traufständige Keller. Die älteste Datierung stammt von 1881.[1]
Datei hochladen KG: Weißenkirchen an der Perschling
Standort
Die einseitige Einzelkellergasse liegt an einer Geländekante an der Hauptstraße mitten im Ort. Sie besteht aus 19 Gebäuden auf 200 Metern Länge, mehrheitlich traufständige Keller.[2]
BW Datei hochladen KG: Weißenkirchen an der Perschling
Standort
Einige Keller befinden sich an einer Geländekante an der Dorfstraße an der westlichen Ortsausfahrt.

Literatur

  • Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung – Verbreitung und Typologie – Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 983f.
Commons: Kellergassen in Perschling  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 983.
  2. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 984.