unbekannter Gast
vom 18.01.2018, aktuelle Version,

Liste der Kellergassen in Asparn an der Zaya

Die Liste der Kellergassen in Asparn an der Zaya führt die Kellergassen in der niederösterreichischen Gemeinde Asparn an der Zaya an.

Foto   Kellergasse Standort Beschreibung
BW Datei hochladen In der Rain KG: Altmanns
Standort
Die Kellergasse ist ein einseitiges Kellergassensystem an einer Geländekante. Sie besteht aus 34 Gebäuden und hat eine Länge von 350 Metern.[1]
BW Datei hochladen Klosterwald KG: Altmanns
Standort
Die Kellergasse ist eine einseitige Einzelkellergasse in Hanglage. Sie besteht aus 9 Gebäuden und hat eine Länge von 150 Metern.[2]
BW Datei hochladen Rebhendlgstetten KG: Altmanns
Standort
Die Kellergasse ist eine einseitige Einzelkellergasse in Hanglage. Sie besteht aus 8 Gebäuden und hat eine Länge von 80 Metern. Die älteste Datierung geht auf das Jahr 1871 zurück.[3]
BW Datei hochladen „Bei der Fürnkranzmühle“ KG: Asparn an der Zaya
Standort
Die Kellergasse ist ein beidseitiges Kellergassensystem an einer Geländekante. Sie besteht aus 8 Gebäuden und hat eine Länge von 150 Metern.[4]
BW Datei hochladen „Beim Friedhof“ KG: Asparn an der Zaya
Standort
Die Kellergasse ist eine einseitige Einzelkellergasse in Grabenlage. Sie besteht aus 61 Gebäuden und hat eine Länge von 400 Metern. Die älteste Datierung geht auf das Jahr 1819 zurück.[5]
BW Datei hochladen Gaisenlücke KG: Asparn an der Zaya
Standort
Die Kellergasse ist eine einseitige Einzelkellergasse in Hanglage. Sie besteht aus 23 Gebäuden und hat eine Länge von 400 Metern. Die älteste Datierung geht auf das Jahr 1819 zurück.[6]
BW Datei hochladen „Bei der Kirche“ KG: Michelstetten
Standort
Die Kellergasse ist eine einseitige Einzelkellergasse in Hanglage. Sie besteht aus 15 Gebäuden und hat eine Länge von 130 Metern. Die älteste Datierung geht auf das Jahr 1824 zurück.[7]
BW Datei hochladen Kellergasse KG: Michelstetten
Standort
Die Kellergasse ist ein einseitiges Kellergassensystem in Hanglage. Sie besteht aus 29 Gebäuden und hat eine Länge von 350 Metern.[8]f4
BW Datei hochladen „Hintaus“ KG: Olgersdorf
Standort
Die Kellergasse ist eine einseitige Einzelkellergasse an einer Geländekante. Sie besteht aus 33 Gebäuden und hat eine Länge von 500 Metern.[9]
BW Datei hochladen Kellergasse KG: Schletz
Standort
Die Kellergasse ist eine beidseitige Einzelkellergasse in einem Hohlweg, der vom Ortszentrum nach Norden führt. Sie besteht aus 47 Gebäuden, mehrheitlich traufständig mit Satteldach, und hat eine Länge von 350 Metern.[10]f4

Einzelnachweise

  1. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 14.
  2. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 15.
  3. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 16.
  4. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 17.
  5. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 18.
  6. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 19.
  7. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 20.
  8. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 21.
  9. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 22.
  10. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 23.

Literatur

  • Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 14ff.