unbekannter Gast
vom 01.04.2017, aktuelle Version,

Vierschanzentournee 1973/74

22. Vierschanzentournee
Sieger
Tourneesieger Deutschland Demokratische Republik 1949 Hans-Georg Aschenbach
Oberstdorf Deutschland Demokratische Republik 1949 Hans-Georg Aschenbach
Garmisch-Partenkirchen Schweiz Walter Steiner
Innsbruck Deutschland Demokratische Republik 1949 Hans-Georg Aschenbach
Bischofshofen Deutschland Demokratische Republik 1949 Bernd Eckstein
1972/73 1974/75

Die 22. Vierschanzentournee 1973/74 fand zwischen dem 30. Dezember 1973 und dem 6. Januar 1974 in den deutschen Orten Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen sowie in den österreichischen Wintersportzentren Innsbruck und Bischofshofen statt. Tourneesieger wurde der DDR-Springer Hans-Georg Aschenbach. Die DDR stellte das erfolgreichste Team, das neben Aschenbach noch vier weitere Springer unter die ersten Zehn brachte. Der gastgebende deutsche Skiverband hatte mit Alfred Grosche (7.) einen Aktiven in den Top-10, während die Österreicher leer ausgingen.

Oberstdorf

Pos. Springer Land Punkte
01 Hans-Georg Aschenbach Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 245,1
02 Heinz Wosipiwo Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 225,0
03 Hans Schmid Schweiz Schweiz 222,8
04 Esko Rautionaho Finnland Finnland 221,3
05 Juri Kalinin Sowjetunion 1955 Sowjetunion 218,9
06 Kari Ylianttila Finnland Finnland 217,8
07 Alfred Grosche Deutschland BR BR Deutschland 217,3
08 Stanisław Pawlusiak Polen 1944 Polen 211,8
09 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 210,5
10 Hisayoshi Sawada Japan Japan 210,4

Garmisch-Partenkirchen

Pos. Springer Land Punkte
01 Walter Steiner Schweiz Schweiz 240,9
02 Hans-Georg Aschenbach Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 239,4
03 Dietrich Kampf Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 227,9
04 Hans Schmid Schweiz Schweiz 227,7
05 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 227,3
06 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 226,7
07 Tauno Käyhkö Finnland Finnland 226,3
08 Alfred Grosche Deutschland BR BR Deutschland 225,2
09 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 224,8
10 Gari Napalkow Sowjetunion 1955 Sowjetunion 224,1

Innsbruck

Pos. Springer Land Punkte
01 Hans-Georg Aschenbach Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 251,3
02 Hans Schmid Schweiz Schweiz 244,6
03 Walter Steiner Schweiz Schweiz 242,9
04 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 240,5
05 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 239,2
06 Rudolf Höhnl Tschechoslowakei Tschechoslowakei 236,6
07 Reinhold Bachler Osterreich Österreich 236,0
08 Juri Kalinin Sowjetunion 1955 Sowjetunion 235,7
09 Dietrich Kampf Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 235,6
10 Stanisław Pawlusiak Polen 1944 Polen 234,5

Bischofshofen

Pos. Springer Land Punkte
01 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 237,4
02 Walter Steiner Schweiz Schweiz 235,7
03 Hans-Georg Aschenbach Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 235,0
04 Dietrich Kampf Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 230,0
05 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 227,3
06 Odd Grette Norwegen Norwegen 223,7
07 Gari Napalkow Sowjetunion 1955 Sowjetunion 221,7
08 Hiroshi Itagaki Japan Japan 219,3
09 Heinz Wosipiwo Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 218,5
10 Hans Schmid Schweiz Schweiz 214,7

Gesamtstand

Hans-Georg Aschenbach
Pos. Springer Land Punkte
01 Hans-Georg Aschenbach Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 970,5
02 Walter Steiner Schweiz Schweiz 927,5
03 Bernd Eckstein Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 910,0
04 Hans Schmid Schweiz Schweiz 909,5
05 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 893,9
06 Dietrich Kampf Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 893,3
07 Alfred Grosche Deutschland BR BR Deutschland 880,5
08 Heinz Wosipiwo Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 876,8
09 Hiroshi Itagaki Japan Japan 869,5
10 Esko Rautionaho Finnland Finnland 868,0

Literatur

  • Willi Knecht: Die geteilte Arena. Presseverlag Bahr, Nürnberg 1968.