Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Landeslexikon Steiermark#

Wappen der Steiermark
Wappen der Steiermark

Fläche: 16.398,76 km²
Einwohner: 1.237.298 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Landeshauptstadt: Graz
Website: www.steiermark.at

Die Steiermark - eines von neun Bundesländern der Republik Österreich - ist flächenmäßig das zweitgrößte, nach der Einwohnerzahl das viertgrößte Bundesland. Sie grenzt im Westen an Salzburg und Oberösterreich, im Süden an Kärnten und Slowenien, im Osten an das Burgenland, im Nordosten und Norden an Niederösterreich und Oberösterreich. Die Steiermark hat ihren Namen nach der ehemaligen Stammburg der Traungauer Grafen in Steyr (Oberösterreich).



Übersichtskarte
Steiermark Landkarte
Steiermark
© Verlag Ed.Hölzel

Die Steiermark ist zu drei Viertel Gebirgsland und wird wegen der ausgedehnten Waldgebiete auch "Grüne Mark" genannt. Die gebirgige Obersteiermark - ehemals das Land der Eisenhämmer, Sensenschmiede und Stahlwerke ("Eherne Mark") - umfasst das Quellgebiet der Traun (steirisches Salzkammergut, Ausseer Land), das Flussgebiet der oberen und mittleren Enns und der Salza sowie die von Mur und Mürz gebildete Längstalfurche. Sie wird von Gruppen der Nördlichen Kalkalpen (Dachstein, Totes Gebirge, Grimming, Ennstaler Alpen, Hochschwab, Steirisch-niederösterreichische Kalkalpen) und Teilen der Zentralalpen, der Niederen Tauern sowie den Eisenerzer Alpen (steirischer Erzberg) durchzogen.

Südlich von Mur und Mürz erheben sich die Gurktaler und die Seetaler Alpen, die Stub- und die Gleinalpe und die Fischbacher Alpen. Die Mittelsteiermark, ein Berg- und Hügelland, umfasst das mittlere Murgebiet, das Grazer Becken, das Grazer und das Leibnitzer Feld. Die Weststeiermark umfasst die östlichen Vorberge der Glein-, Stub-, Pack- und Koralpe (Weststeirisches Hügelland). Die Oststeiermark besteht aus dem von der Raab und ihren Nebenflüssen nach Osten zur Pannonischen Tiefebene entwässerten Oststeirischen Hügelland. Die einstige Südsteiermark (zwischen Drau und Save) musste nach dem 1. Weltkrieg an Jugoslawien abgetreten werden.

Wirtschaft Mit dem modernsten Tunnelforschungszentrum der Welt am Erzberg, dem fortschrittlichsten Stahlwerk in Kapfenberg, der Testumgebung für selbstfahrende Autos im steirischen Automobilcluster, den innovativen Windrädern in den Windparks der Energie Steiermark und einem Forschungszentrum für Mikroelektronik ('Silicon Austria') ist die Forschung in der Steiermark auf Weltniveau.

Urlaubsregionen
Freizeit

  • "Jo, jo" - Der Steiermark Film (Tourismusfilm)

Bücher über die Steiermark (Besprechungen: Dr. Helga M. Wolf)
  • Dehio Kunstdenkmäler Steiermark, Vlg. Berger, 2006
  • Dehio Kunstdenkmäler Graz, Vlg. Berger, 1979
  • Land Steiermark, Hrsg.: Die Steiermark - Eine Landvermessung, 2018
  • Ziegerhofer, Anita: Vom Rand ins Zentrum EUropas. Die Geschichte der Steiermark ab 1918, 2020
  • Die Österreichisch-Ungarische Monarchie in Wort und Bild - Das Kronprinzenwerk. Band Steiermark. Neuauflage.
  • Engele, Robert: Skandale, Kämpfe, Revolutionäre Damals in der Steiermark, 2018

--> Alle Steirerinnen und Steier sind eingeladen, landeskundliche Beiträge oder Bilder per E-Mail einzusenden an: Sekretariat Austria-Forum