Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
Wechselwirkungsprinzip
„Actio et Rectio“
Aus: Wikicommons, unter PD
Gewichts- und Normalkraft einer Kiste auf ebener Fläche
Gewichts- und Normalkraft zur Erläuterung von Haftreibung.
Foto: Debenben. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Stromkreis mit Spannungsquelle
Stromkreis mit Spannungsquelle.
Foto: Saure. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Drehmoment an einer Welle
Drehmoment an einer Welle.
Foto: Pietz. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Bremsvorgang
Bremsvorgang.
Foto: Stefan-Xp. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0

Physik#

Schulstufen 5 und 6 von Realgymnasien und Gymnasien#

Allgemeine Beiträge#

  • Absoluter Nullpunkt, untere Grenzwert der Temperatur
  • Abwärme ist Wärme, die von Lebewesen oder technischen Geräten erzeugt und an die Umgebung abgegeben wird.
  • Beitrag über das Prinzip von Actio und Reactio (Wechselwirkungsprinzip oder drittes newtonsche Axiom).
  • Adhäsion, Anhangskraft
  • Eine adiabatische Zustandsänderung ist ein thermodynamischer Vorgang, bei dem ein System von einem Zustand in einen anderen überführt wird, ohne Wärme mit seiner Umgebung auszutauschen.
  • Aggregatzustand, qualitativ verschiedenen Grundtypen der Zustände eines Stoffs
  • Akustik, Lehre vom Schall
  • Ampere, Einheit des elektrischen Stromes
  • Amplitude, ist die maximale Auslenkung aus der Gleichgewichtslage
  • Arbeit ist in der Physik die Energie, die auf mechanischem Wege von einem Körper auf einen anderen übertragen wird.
  • Atomare Masseneinheit, Maßeinheit der Masse
  • Atombindung, Kovalente Bindung, Bindung zwischen zwei Nichtmetallatomen
  • Atome sind die Bausteine, aus denen alle festen, flüssigen oder gasförmigen Stoffe bestehen.
  • Atomhülle, Teil eines Atoms, der aus Elektronen besteht
  • Atomkern, aus Protonen und Neutronen bestehender Kern eines Atoms
  • Beitrag über Atommasse.
  • Auslenkung, Elongation, momentane Abstand von der Ruhelage
  • Die Avogadro-Konstante ist eine physikalische Konstante, die als Teilchenzahl pro Stoffmenge definiert ist.
  • Bel, Dezibel, Hilfsmaßeinheit zur Kennzeichnung von Pegeln und Maßen
  • Beschleunigung spielt bei der Beschreibung von Bewegungsvorgängen und deren Beeinflussung durch Kräfte eine zentrale Rolle.
  • Beugung, Ablenkung von Wellen an einem Hindernis
  • Ein bewerteter Schallpegel (bewerteter Schalldruckpegel) wird in der akustischen Messtechnik verwendet, um auf Grundlage des Schalldruckpegels als physikalischer Größe eine der auditiven Wahrnehmung des Menschen angenäherte Größe zu erhalten.
  • Bioakustik, Forschungsfeld der Tierstimmenforschung
  • Boltzmann-Konstante, ist eine Naturkonstante
  • Brechung, Ausbreitungsrichtungsänderung einer Welle beim Übergang zwischen zwei unterschiedlichen Medien
  • Brechungsindex, optische Materialeigenschaft
  • Der Bremsweg ist jene Strecke, die ein Fahrzeug vom Beginn der Bremsung bis zum Ende der Bremsung zurücklegt.
  • Die Bremszeit ist die Zeitspanne vom ersten Betätigen der Bremse bis zum Stillstand eines Fahrzeugs.
  • Brownsche Bewegung, Wärmebewegung von Teilchen in Flüssigkeiten und Gasen
  • Carnot-Prozess, ist ein Gedankenexperiment
  • Chemische Elemente, Grundstoffe aus denen alle Substanzen aufgebaut sind
  • Chemische Energie, Energieform, die in Form einer chemischen Verbindung in einem Energieträger gespeichert ist und bei chemischen Reaktionen freigesetzt werden kann
  • Coulomb, Einheit der elektrischen Ladung
  • Das coulombsche Gesetz beschreibt die Kraft zwischen zwei punktförmigen Ladungen.
  • Cumulus, eine Wolkenart
  • Der Dampfdruck ist der Druck, der sich einstellt, wenn sich in einem abgeschlossenen System ein Dampf mit der zugehörigen flüssigen Phase im thermodynamischen Gleichgewicht befindet.
  • Dämpfung, in einem schwingfähigen System nimmt die Amplitude einer Schwingung mit der Zeit ab
  • Dichte, Quotient aus der Masse eines Körpers und seinem Volumen
  • Dichteanomalie, Anomalie des Wassers
  • Dipol, physikalische Anordnung zweier Pole
  • Drehimpuls, eine physikalische Erhaltungsgröße
  • Drehmoment, eine physikalische Größe in der klassischen Mechanik
  • Druck, Quotienten aus Kraft und Fläche
  • Edelgas, bilden eine Gruppe im Periodensystem der Elemente
  • Einheitenzeichen, Teil der Angabe einer physikalischen Größe
  • Elektrische Ladungen, erzeugen elektrische Felder
  • Elektrische Spannung, Energie die benötig wird, um eine elektrische Ladung innerhalb eines elektrischen Feldes zu bewegen
  • Der elektrische Strom ist die Bewegung elektrischer Ladungen.
  • Ein elektrischer Stromkreis ist eine Zusammenschaltung einer oder mehrerer elektrischer Energiequellen und verschiedener elektrischer Bauelemente durch elektrische Leitungen
  • Die elektrische Stromstärke wird im internationalen Einheitensystem (SI) in der Maßeinheit Ampere angegeben.
  • Ein elektrischer Pol ist einer von zwei Punkten, zwischen denen eine elektrische Spannung herrscht.
  • Elektrischer Widerstand, Maß in der Elektrotechnik
  • Elektron, negativ geladenes Elementarteilchen
  • Elektrostatik, Teilgebiet der Physik
  • Elementarladung, kleinste elektrische Ladung
  • Energie, eine fundamentale physikalische Größe
  • Der Energieerhaltungssatz besagt, dass in einem abgeschlossenen System die Gesamtenergie konstant bleibt.
  • Erdbeben, messbare Erschütterungen des Erdkörpers
  • Erde, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Erstarren, gefrieren, Übergang eines Stoffes vom flüssigen in den festen Aggregatzustand
  • Die Federkonstante verbindet die Auslenkung einer Feder mit der daraus resultierenden Kraft.
  • Federpendel, harmonischer Oszillator, der aus einer Schraubenfeder und einem daran befestigten Massestück besteht
  • Festkörper, ist Materie im festen Aggregatzustand
  • Die Fluchtgeschwindigkeit spielt in der Raumfahrt eine wichtige Rolle.
  • Flüssigkeit, ist Materie im flüssigen Aggregatzustand
  • Der freie Fall ist die Bewegung eines Körpers unter dem ausschließlichen Einfluss der Schwerkraft.
  • Freiheitsgrad, Zahl der voneinander unabhängigen Bewegungsmöglichkeiten eines Systems
  • Frequenz, Kehrwert der Schwingungsdauer
  • Fundamentale Wechselwirkungen, werden auch als Grundkräfte der Physik bezeichnet
  • Gangunterschied, Wegunterschied zweier oder mehrerer kohärenter Wellen
  • Gas, ist Materie im gasförmigen Aggregatzustand
  • Geschwindigkeit: Beitrag über einen Grundbegriff der klassischen Mechanik.
  • Gesetz der konstanten Proportionen, Elemente einer chemischen Verbindung kommen immer im gleichen Massenverhältnis vor
  • Das Gesetz der multiplen Proportionen besagt, dass die Massenanteile der Elemente in allen chemischen Verbindungen gleicher Elemente in einem ganzzahligen Verhältnis stehen.
  • Eine gleichförmige Bewegung ist eine Bewegung mit gleichbleibender Geschwindigkeit ohne Richtungsänderung.
  • Bei der gleichförmigen Kreisbewegung verläuft die Bahnkurve kreisförmig und die Bahngeschwindigkeit bleibt konstant.
  • Bei der gleichmäßig beschleunigten Bewegung bleibt die Beschleunigung bezüglich Stärke und Richtung konstant.
  • Gleichstrom ist ein elektrischer Strom dessen Stärke und Richtung sich nicht ändert.
  • Die Gewichtskraft ist jene Kraft mit der eine Masse auf der Erde angezogen wird.
  • Grad Celsius, eine Maßeinheit der Temperatur
  • Gravitation, wird auch Massenanziehung, Schwerkraft oder Gravitationskraft genannt
  • Die Kraft mit der Körper einander anziehen wird von der Gravitationskonstante bestimmt.
  • Grundfrequenz, Begriff aus der Schwingungslehre, Akustik bzw. Elektrotechnik
  • Die Haftreibung ist jene Kraft die das Gleiten eines Körpers auf einer Unterlage verhindert.
  • Ein Hebel ist ein starrer Körper der sich um eine feste Achse drehen kann.
  • Hertz, Einheit der Frequenz
  • Hochdruckgebiet, hat im Vergleich zur Umgebung einen höheren Luftdruck
  • Hörschwelle, kleinste Schallintensität, welche das Ohr gerade noch wahrnehmen kann
  • Huygens'sches Prinzip, jeder Punkt einer Wellenfront ist Ausgangspunkt einer neuen Welle
  • Der hydrostatische Druck ist der Druck, den das Wasser infolge seines Gewichts auf das umgebende Wasser ausübt.
  • Hyperschall, Schall mit Frequenzen oberhalb von 1 GHz
  • Impuls, beschreibt die Bewegung eines massebehafteten Körpers
  • Ein Inertialsystem ist ein Bezugssystem, in dem sich kräftefreie Körper geradlinig, gleichförmig bewegen.
  • Innere Energie, gesamte in einem ruhenden thermodynamischen System enthaltene Energie
  • Infraschall Schall mit Frequenzen unterhalb des menschlichen Hörfrequenzbereichs
  • Internationales Einheitensystem, am weitesten verbreitete Einheitensystem für physikalische Größen
  • Inversionswetterlage, ist durch eine Umkehr des vertikalen Temperaturgradienten geprägt
  • Ion, elektrisch geladenes Atom oder Molekül
  • Ionenbindung, ionische Bindung, Bindung zwischen einem Nichtmetall- und einem Metallatom
  • Irreversibler Prozess, Prozess der nicht umkehrbar ist
  • Isobare Zustandsänderung, Zustandsänderung, bei der der Druck im System konstant bleibt
  • Isochore Zustandsänderung, Zustandsänderung eines Gases, bei der das Volumen im System konstant bleibt
  • Isotherme Zustandsänderung, thermodynamische Zustandsänderung, bei der die Temperatur unverändert bleibt
  • Ein Isolator besitz nur eine geringe elektrische Leitfähigkeit.
  • Isotop, Chemische Elemente die in ihren Atomkernen gleich viele Protonen, aber verschieden viele Neutronen haben
  • Joule, Einheit der Arbeit und der Energie
  • Jupiter, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Kelvin, SI-Basiseinheit der thermodynamischen Temperatur und zugleich gesetzliche Temperatureinheit
  • Keplersche Gesetze, Gesetze der Planetenbewegungen
  • Kinematik ist die Lehre der Bewegung von Punkten und Körpern im Raum.
  • Kinetische Energie, Bewegungsenergie
  • Die Kirchhoffschen Regeln beschreiben den Zusammenhang zwischen mehreren elektrischen Strömen und zwischen mehreren elektrischen Spannungen in elektrischen Netzwerken.
  • Kohäsion, Bindungskräfte zwischen Atomen sowie zwischen Molekülen innerhalb eines Stoffes
  • Kondensation, Übergang eines Stoffes vom gasförmigen in den flüssigen Aggregatzustand
  • Kondensationskern, ist erforderlich für eine spontan erfolgende Kondensation
  • Kraft, äußere Einwirkung die einen Körper bewegen oder verformen kann
  • Kritischer Punkt, thermodynamischer Zustand eines Stoffes, der sich durch Angleichen der Dichten von flüssiger und Gasphase kennzeichnet
  • Ladung
  • Lautstärke, Maß für die Stärke einer Wahrnehmung eines Hörereignisses durch den Menschen
  • Leistung bezeichnet die in einer Zeitspanne umgesetzte Energie bezogen auf diese Zeitspanne.
  • Leiter sind Stoffe die Energie transportieren können.
  • Licht ist der für das Auge sichtbare Teil der elektromagnetischen Strahlung.
  • Lichtgeschwindigkeit, Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts
  • Das Lichtjahr ist eine astronomische Distanz.
  • Lissajous-Figuren sind Kurvengraphen, die durch die Überlagerung zweier harmonischer, rechtwinkelig zueinander stehender Schwingungen entstehen.
  • Eine Longitudinalwelle ist eine physikalische Welle, die in Ausbreitungsrichtung schwingt.
  • Der Luftdruck entsteht durch die Gewichtskraft der Luftsäule, die auf der Erdoberfläche oder einem sich auf ihr befindlichen Körper steht.
  • Luftfeuchtigkeit, Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch der Erdatmosphäre
  • Die Mach-Zahl gibt das Verhältnis der Geschwindigkeit v zur Schallgeschwindigkeit c des umgebenden Fluids an.
  • Der Machsche Kegel ist eine Stoßwelle, die bei Wellen im Zusammenhang mit hohen Geschwindigkeiten auftritt.
  • Ein Magnet ist ein Körper, der bestimmte andere Körper magnetisch anzieht oder abstößt.
  • Magnetismus, physikalisches Phänomen
  • Mars, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Masse, Eigenschaft der Materie und eine physikalische Grundgröße
  • Der Massenerhaltungssatz besagt, dass sich bei chemischen Reaktionen die Masse nicht spürbar ändert.
  • Der Massenmittelpunkt ist jener Punkt, an dem ein Körper unter Einwirkung der Schwerkraft im Gleichgewicht ist.
  • Massenzahl, Anzahl der Protonen und Neutronen im Kern
  • Materie ist eine Sammelbezeichnung für alle Beobachtungsgegenstände der Naturwissenschaften, die Masse besitzen.
  • Mechanik, ist in den Naturwissenschaften und der Technik die Lehre von der Bewegung von Körpern sowie den dabei wirkenden Kräften
  • Merkur, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Messabweichung: es ist nicht möglich exakt richtig zu messen.
  • Metallbindung, metallische Bindung, Bindung zwischen zwei Metallatomen
  • Meter ist die Basiseinheit der Länge im Internationalen Einheitensystem (SI).
  • Mol ist die SI-Basiseinheit der Stoffmenge.
  • Molekül, zwei- oder mehratomige Teilchen, die durch chemische Bindungen zusammengehalten werden
  • Molekülmasse ist die Summe der Atommassen aller Atome in einem Molekül.
  • Mond, der einzige natürliche Satellit der Erde
  • Nachhall, kontinuierliche Reflexionen von Schallwellen
  • Nährwert, physiologischer Wert eines Lebensmittels
  • Nebel, eine Wettererscheinung
  • Neptun, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Neutron, elektrisch neutrales Teilchen
  • Newton, Maßeinheit der Kraft
  • Newtonmeter, Einheit des Drehmomentes
  • Newtonsche Gesetze: Newton formulierte drei Grundsätze (Gesetze) der Bewegung.
  • Das newtonsche Gravitationsgesetz beschreibt die Anziehungskraft zwischen zwei Körpern.
  • Die Oberflächenspannung ist die infolge von Molekularkräften auftretende Erscheinung bei Flüssigkeiten, ihre Oberfläche klein zu halten.
  • Ohm, Einheit des elektrischen Widerstands
  • Ohm'sches Gesetz; Wird an ein Objekt eine elektrische Spannung angelegt, so verändert sich der hindurch fließende elektrische Strom proportional zur Spannung.
  • Ottomotor, eine Verbrennungskraftmaschine
  • Ordnungszahl, Kernladungszahl, Anzahl der Protonen im Kern
  • Oszillator, schwingungsfähiges System
  • Parallelschaltung beschreibt in der Elektrotechnik und Elektronik eine Art der Schaltung der Elemente (Zweipole) in einem Schaltkreis, beschreibt in der Elektrotechnik eine Art der Schaltung der Elemente in einem Schaltkreis
  • Ein Pendel ist ein Körper, der, an eine Achse oder einen Punkt außerhalb seines Massenmittelpunktes drehbar angebracht, um seine eigene Ruheposition schwingen kann.
  • Periode, Schwingungsdauer, örtliches oder zeitliches Intervall, nach dem sich ein Vorgang wiederholt
  • Das Periodensystem stellt alle chemischen Elemente mit steigender Kernladung (Ordnungszahl) und entsprechend ihrer chemischen Eigenschaften eingeteilt in Perioden sowie Haupt- und Nebengruppen dar.
  • Ein Perpetuum mobile ist eine hypothetische Konstruktion, die, einmal in Gang gesetzt, ohne weitere Energiezufuhr ewig in Bewegung bleibt und dabei Arbeit verrichtet.
  • Phasendiagramm, stellt Zustände und deren zugehörigen Phasen in Abhängigkeit von Zustandsgrößen dar
  • Phasenverschiebung, die Periodendauern zweier Sinusschwingungen stimmen überein, die Zeitpunkte ihrer Nulldurchgänge aber nicht
  • Phon, Maßeinheit der psychoakustischen Größe Lautstärkepegel
  • Eine physikalische Konstante ist eine physikalische Größe, deren Wert sich weder beeinflussen lässt, noch räumlich oder zeitlich verändert.
  • Potentielle Energie, Lageenergie
  • Proton, positiv geladenes Teilchen
  • Die Raumakustik ist ein Gebiet der Akustik, das sich mit der Auswirkung der baulichen Gegebenheiten eines Raumes auf die in ihm stattfindenden Schallereignisse beschäftigt.
  • Raureif, fester Niederschlag, der sich aus unterkühlten Wassertropfen durch Resublimation bildet
  • Reibung ist die Hemmung einer Bewegung, die zwischen sich berührenden Festkörpern oder Teilchen auftritt.
  • Die Reihenschaltung beschreibt in der Elektrotechnik und Elektronik die Hintereinanderschaltung zweier oder mehrerer Bestandteile in einer Schaltung.
  • Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation
  • Resonator, sehr schwingfähiges System, dessen Komponenten auf eine bestimmte Frequenz (Eigenfrequenz) abgestimmt sind
  • Resublimieren, unmittelbares Übergehen eines Stoffes vom gasförmigen in den festen Aggregatzustand
  • Ein reversibler Prozess ist eine thermodynamische Zustandsänderung von Körpern, die jederzeit wieder umgekehrt ablaufen könnte, ohne dass die Körper oder deren Umgebung dabei bleibende Veränderungen erfahren.
  • Die Rollreibung ist die Kraft, die beim Abrollen eines Rades entsteht.
  • Die Rotation ist die Drehung eines starren Körpers um eine Drehachse.
  • Rotationsenergie bezeichnet die kinetische Energie eines starren Körpers, der um eine feste Achse rotiert.
  • Saturn, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Schall, hörbare Schwingungen eines Mediums
  • Schallabsorption, Verminderung der Schallenergie beispielsweise durch Umwandlung in Wärme
  • Schalldämmung, Behinderung der Ausbreitung von Luft- oder Körperschall
  • Schmelzen, Übergehen eines Stoffes vom festen in den flüssigen Aggregatzustand
  • Die Schmelzenthalpie bezeichnet die Energiemenge, die benötigt wird, um eine Stoffprobe an ihrem Schmelzpunkt bei konstantem Druck zu schmelzen
  • Schwerefeld, Kraftfeld, das durch Gravitations- und Trägheitswirkungen verursacht wird
  • Schwingung, wiederholte zeitliche Schwankungen von Zustandsgrößen eines Systems
  • Sekunde ist die Basiseinheit der Zeit.
  • Serienschaltung, veralteter Begriff der Reihenschaltung
  • Sieden, schnelle Zustandsänderung vom Flüssigen zum Gasförmigen
  • Siedepunkt, Übergang eines Stoffes vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand
  • Siedeverzug ist die Bezeichnung für das Phänomen, dass Flüssigkeiten unter bestimmten Bedingungen über ihren Siedepunkt hinaus erhitzt werden können, ohne dass diese sieden.
  • Smog, durch Emissionen verursachte Luftverschmutzung
  • Der statische Auftrieb ist eine der Schwerkraft entgegengesetzte Kraft auf einen Körper in Flüssigkeiten oder Gasen.
  • Eine stehende Welle ist eine Welle, deren Auslenkung an bestimmten Stellen immer bei Null verbleibt.
  • Die Stoffmenge ist eine Basisgröße im Internationalen Einheitensystem (SI) und gibt indirekt die Teilchenzahl einer Stoffportion an.
  • Stoßdämpfer, lässt die Schwingungen der gefederten Massen schneller abklingen
  • Sublimation, unmittelbarer Übergang eines Stoffes vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand
  • Taupunkt, Temperatur die unterschritten werden muss damit Wasser kondensiert
  • Temperatur, physikalische Größe
  • Thermische Energie ist die Energie, die in der ungeordneten Bewegung der Atome oder Moleküle eines Stoffes gespeichert ist.
  • Thermische Zustandsgleichung idealer Gase, Zusammenhang zwischen den thermischen Zustandsgrößen eines idealen Gases
  • Thermodynamik, Wärmelehre, Teilgebiet der klassischen Physik
  • Thermodynamischer Kreisprozess, eine Folge von Zustandsänderungen eines Arbeitsmediums, die periodisch abläuft, wobei immer wieder der Ausgangszustand erreicht wird
  • Thermometer, Messgerät zur Bestimmung der Temperatur
  • Tiefdruckgebiet, Gebiet mit niedrigerem Luftdruck als dessen großräumige Umgebung
  • Translation ist eine Bewegung, bei der alle Punkte eines physikalischen Systems dieselbe Verschiebung erfahren.
  • Die Trägheit ist die Eigenschaft von Körpern, in ihrem Bewegungszustand zu verharren, solange keine äußere Kraft auf sie einwirkt.
  • Tripelpunkt, der Zustand, beschrieben durch Druck und Temperatur, an dem drei Aggregatzustände eines Stoffes im thermodynamischen Gleichgewicht sind
  • Tropfen, eine Form sowie ein meist kleiner Flüssigkeitskörper
  • Troposphäre, unterste Schicht der Erdatmosphäre
  • Ultraschall, Schall mit Frequenzen oberhalb des menschlichen Hörfrequenzbereichs
  • Unterkühlung, Absenkung der Temperatur einer Flüssigkeit unter den Gefrierpunkt, ohne dass diese erstarrt
  • Uranus ein Planet unseres Sonnensystems
  • Van-der-Waals-Kräfte, nicht-kovalente Wechselwirkungen zwischen Atomen oder Molekülen
  • Venus, ein Planet unseres Sonnensystems
  • Verdampfen, Phasenübergang einer Flüssigkeit in den gasförmigen Aggregatzustand
  • Verdampfungswärme, die Wärmemenge, die benötigt wird, um eine bestimmte Menge einer Flüssigkeit vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand zu bringen
  • Volt, Einheit der elektrischen Spannung
  • Volumen, räumliche Inhalt eines geometrischen Körpers
  • Die Volumenarbeit ist die an einem geschlossenen System zu leistende Arbeit W, um ein Volumen V1 auf das Volumen V2 zu verändern.
  • Wärmekraftmaschine, Maschine, die Wärmeenergie in mechanische Energie umwandelt
  • Wärmeleitung, der Wärmefluss in einem Feststoff oder einem ruhenden Fluid infolge eines Temperaturunterschiedes
  • Wärmestrahlung, Übertragung der Wärme von einem Körper zu einem anderen ohne Mitwirkung von Materie
  • In der Physik umschreibt der Wärmetod die Folge des thermischen Gleichgewichts eines abgeschlossenen Systems.
  • Wasserdampf, gasförmiger Aggregatzustand von Wasser
  • Wasserstoffbrücke, anziehende Wechselwirkung eines kovalent gebundenen Wasserstoffatoms mit einem anderem Atom
  • Watt, Einheit für die Leistung
  • Wechselstrom ist ein Strom der seine Richtung in regelmäßigen Abständen ändert.
  • Wellenfront, Fläche, auf der alle Punkte die gleiche Laufzeit zu einem Sender haben
  • Die Wellenlänge ist der Abstand zweier Oszillatoren gleicher Schwingungsphase.
  • Die Winkelbeschleunigung ist die zeitliche Änderung der Winkelgeschwindigkeit.
  • Die Winkelgeschwindigkeit ist ein Maß für Schnelligkeit der Rotationsbewegung.
  • Wirkungsgrad, Maß für die Effizienz von Energiewandlungen
  • Zentripetalkraft, Kraft zum Mittelpunkt des Krümmungskreises
  • Zwergplanet, Himmelskörper im Sonnensystem, die sich auf einer Umlaufbahn um die Sonne bewegen

--> Unterrichtsmaterialien Physik

Geschichte #

Historische Bilder #

Essays #

Einige bedeutende Österreichische Physiker #

  • Benndorf, Hans widmete sich der atmosphärische Elektrizität.
  • Diepold, Ulrike Trägerin des "Austro-Nobelpreis" 2013.
  • Doppler, Christian Der Doppler-Effekt
  • Ehrenfest, Paul Albert Einsteins bester Freund unter den Wissenschaftlern.
  • Exner, Franz war neben seiner Forschungsarbeit auf dem Gebiet der atmosphärischen Elektrizität auch für die Planung und Errichtung des Instituts für Radiumforschung verantwortlich.
  • Hasenöhrl, Friedrich gelang es einen Kreis begabter Studenten, darunter Erwin Schrödinger und Hans Thirring um sich zu versammeln.
  • Jäger, Gustav: seine Untersuchungen über die Beziehungen der Wärmeleitfähigkeit von Flüssigkeiten und Lösungen sowie der Ionenbewegung sind ausschlaggebend.
  • Kaplan, Viktor war der Erfinder der Kaplan Turbine
  • Kohlrausch, Karl Wilhelm Friedrich wurde Rektor an der Technische Hochschule Graz.
  • Lampa, Anton wurde schon vor der Jahrhundertwende internationale Beachtung zuteil.
  • Lang, Viktor erfand unter anderem ein Goniometer.
  • Mache, Heinrich forschte an Wärmelehre und Radioaktivität österreichischer Heilquellen.
  • Meyer, Stefan publizierte 1916 gemeinsam mit Egon von Schweidler das Standardwerk „Radioaktivität".
  • Nußbaumer, Otto gelang erstmals eine drahtlose Musikübertragung mit Hilfe eines selbst gebauten Detektors.
  • Pietschmann, Herbert setzte sich mit den Zusammenhängen zwischen Naturwissenschaften und Gesellschaftsentwicklung auseinander.
  • Prinz, Friedrich: sein Fokus liegt auf der Mikro- und Nano-Forschung im Energie- und Biologiebereich.
  • Przibram, Karl: seine wissenschaftliche Forschung führte zur Bestimmung der sogenannten Elementarladung des Elektrons.
  • Sarıçiftçi, Serdar Niyazi laut Thomson Reuters liegt Niyazi Serdar Sarıçiftçi auf Platz 14 der 100 wichtigsten Materialwissenschaftler weltweit.
  • Schmid, Erich: während seines Amtes als Präsidenten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften entstanden zwölf Institute für naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Grundlagenforschung.
  • Schweidler, Egon: seine Errungenschaft ist als "Schweidler'sche Schwankungen" in die Atomphysik eingegangen.
  • Skalicky, Peter wurde 1972 mit dem Fritz-Kohlrauschpreis ausgezeichnet.
  • Smekal, Adolf Gustav hat eine umfangreiche wissenschaftliche Publikationstätigkeit entfaltet.
  • March, Arthur führte die Konstante der (damals) "kleinsten Zahl" ein.
  • Das Lebenswerk Ludwig Boltzmanns war die Neuaufstellung der Thermodynamik.
  • Capra, Fritjof verbindet das naturwissenschaftliche Weltbild mit fernöstlicher Philosophie und Mystik.
  • Baumgartner, Andreas Freiherr von, Stifter des "Baumgartner-Preises".
  • Blau, Marietta war zweimal zum Nobelpreis vorgeschlagen worden, blieb jedoch der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt.
  • Ehrenhaft, Felix war Ordinarius und Vorstand des 1. Physikalischen Instituts der Universität Wien.
  • Ettingshausen, Andreas Freiherr von erwarb sich Kenntnisse in der Daguerreotypie, die er mit anderen Wissenschaftlern weiterentwickelte.
  • Frisch, Otto Robert zeigte, dass die Spaltung von Uran eine Kettenreaktion auslöst, die dazu benützt werden kann, eine Waffe von hoher Zerstörungskraft zu produzieren.
  • Lecher, Ernst vertiefte sich in die Thematik der elektrischen Schwingungen und es gelang ihm Radiowellen exakt zu messen.
  • Die so genannte Loschmidt-Zahl (6,022*10²³) ist nach Loschmidt, Johann Josef benannt.
  • Mach, Ernst wurde berühmt durch die Mach-Zahl, welche die Geschwindigkeit im Verhältnis zur Schallgeschwindigkeit beschreibt.
  • Pauli, Wolfgang Ernst bekam 1945 den Nobelpreis für die Entdeckung des nach ihm benannten Prinzips der Quantentheorie.
  • Unter anderem habilitierte sich Peschka, Walter für Raumfahrttechnik und für Energiesysteme in der Raumfahrt.
  • Petzval, Jozef Maximilián: ein großartiger Pionier der Fotografie.
  • Pirquet, Guido: ein Pionier der Raketentechnik und Raumfahrt.
  • Rauch, Helmut konnte erstmals ein sogenanntes Neutronen-Interferometer realisieren.
  • Riedler, Willibald Leiter des Weltraumprojekts Austromir 1991.
  • Seidl, Franziska befasste sich unter anderem mit dem Gebiet des Ultraschalls, Schalloptik, Röntgenstrukturuntersuchungen und Dielektrika.
  • Waltenhofen, Adalbert zählte auf dem Gebiet des Elektromagnetismus zu den bekanntesten Forschern seiner Zeit.
  • Weisskopf, Victor Frederik nahm an der Forschungsarbeit am Europäischen Laboratorium für Teilchenphysik CERN teil, 1961 bis 1966 übernahm er die Leitung.
  • Zeilinger , Anton bekannt durch Experimente zur Quantenteleportation und Anwendungen der Quantenphysik.
  • Ehrenhaft, Felix lieferte wertvolle Beiträge zur Atomphysik und zu experimentellen Ladungsmessungen.
  • Aigner, Franz errang besondere Bedeutung für die Entwicklung des Rundfunks und des Tonfilms.
  • Altmütter, Georg erhob die Mechanische Technologie zu einer Wissenschaft.
  • Märk, Tilmann Rektor der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
  • Schrödinger, Erwin: seine Erkenntnisse haben ein neues Weltbild mitbegründet, das die bis dahin gültige Physik revolutionierte.
  • Der Biedermeier-Magier Döbler, Leopold Ludwig verbreitete durch seine Vorführungen, Vorträge und Kunststücke physikalische Lehren und Entdeckungen.

Sparkling Science - Projektarbeiten zum Thema Physik #

Experimente#